Zum Inhalt springen

Wirtschaft Facebook darf Whatsapp kaufen

Die EU-Kommission gibt grünes Licht für die Übernahme des Kurznachrichtendienstes durch das soziale Netzwerk. 19 Milliarden Dollar ist Facebook der Deal wert.

Facebook- und WhatsApp-Apps nebeneinander
Legende: Der Kurznachrichtendienst ist Facebook 19 Milliarden Dollar wert. Keystone

Facebook erhält von der EU-Kommission grünes Licht für den milliardenschweren Kauf des Kurznachrichtendienstes Whatsapp. Facebook Messenger und Whatsapp seien keine engen Konkurrenten, weswegen die Übernahme den EU-Regeln entspreche. Dies teilten die obersten europäischen Wettbewerbshüter in Brüssel mit.

«Verbraucher warden nach wie vor eine grosse Auswahl an anderen Kommunikationsdiensten haben», begründete EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Alminua die Brüsseler Entscheidung.

Deal von 19 Milliarden Dollar

Facebook hatte Whatsapp für insgesamt 19 Milliarden Dollar übernommen. Nach EU-Angaben nutzen weltweit 600 Millionen Menschen regelmässig den Kurznachrichtendienst. Facebook Messenger kommt auf 300 Millionen Nutzer.

Von den US-Aufsehern hatte Facebook die Genehmigung für den Kauf schon im April bekommen. Die Behörde mahnte aber die strikte Einhaltung der Datenschutz-Versprechen an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.