Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Geschäft mit Neuwagen boomt

Die Zahl der erstmals zugelassenen Personenwagen ist im dritten Monat in Folge gestiegen. Die Marke von 100'000 Autoverkäufen ist bereits Ende April durchbrochen worden. Der Euro-Bonus wirkt als wahrer« Absatz-Turbo» für die Branche.

Von wegen Krise, das Geschäft mit Neuwagen läuft wie geschmiert. Zwar sorgte der Frankenschock im Januar kurzzeitig für einen Einbruch, die Euro-Rabatte konnten dies bereits im Februar aber mehr als wettmachen. Die Verkäufe stiegen im Vorjahresvergleich um 2,1 Prozent. Im März schnellte der Absatz dann gar um 20 Prozent nach oben.

Trend wird sich abschwächen

In den ersten vier Monaten des Jahres stiegen die Verkaufszahlen über die 100'000-Marke. Erwartet wird, dass sich die Nachfrage trotz Preisnachlässen in den kommenden Monaten wieder abflacht.

Doch wo viel Licht, da ist auch Schatten. So bringen die Preisnachlässe bei Neuwagen den Occasionsmarkt unter Druck. Von Januar bis März wechselten infolgedessen 4326 Occasionen weniger den Besitzer als im ersten Quartal 2014 (-2,1 Prozent oder insgesamt 206'016 Fahrzeuge). Vor allem teure Modelle blieben länger auf den Verkaufsplätzen stehen als im Vorjahr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.