Leshop.ch befindet sich im Krebsgang

Dem Migros-Online-Supermarkt sind letztes Jahr keine grossen Sprünge gelungen. Der mit Lebensmittel-Verkäufen erzielte Umsatz stagnierte auf 150 Millionen Franken.

Video «Neue Ideen fürs Internetgeschäft gesucht» abspielen

Neue Ideen fürs Internetgeschäft gesucht

1:26 min, aus Tagesschau vom 4.1.2013

Leshop.ch schreibt in einer Medienmitteilung, der Start ins 2012 sei schwierig gewesen. Preisdruck und eine kühle Konsumentenstimmung hätten den Umsatz im ersten Quartal um 7 Prozent gedrückt. Zur Jahresmitte sei aber eine Kehrtwende gelungen: Im dritten und im vierten Quartal stiegen die Umsätze um je 4 Prozent.

Letztmals deutlich gewachsen ist das Unternehmen 2010, 2011 schrumpfte der Umsatz um 0,7 Prozent. Gemessen am gesamten Detailhandelsumsatz der Migros von rund 21 Mrd. Fr. (im Jahr 2011) ist der 1997 lancierte Online-Absatzkanal des Orangen Riesen immer noch ein Zwerg.

Eine Angestellte macht Bestellungen von Leshop.ch bereit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Umsatz von Migros' Online-Supermarkt legte im letzten Jahr nicht zu. keystone

Leshop.ch rechnet damit, dass der Online-Anteil am Umsatz des gesamten Lebensmittelmarktes langfristig auf 5 Prozent ansteigt, wie es heisst. "Immer mehr Leute werden online bestellen, weil der Supermarkt via Smartphone und Tablets immer und überall einfach verfügbar ist", wird Christian Wanner, Mitgründer und Geschäftsleiter, zitiert.

Hoffnungen setzt das Unternehmen auf eine neue iPad-App und auf Abholstellen für Autofahrer und Bahnreisende: So eröffnete Leshop.ch in den vergangenen Monaten den Abholmarkt "Drive" in Studen (BE) und zwei Abholstellen "Rail" an den SBB-Bahnhöfen Zürich und Lausanne.