Novartis zahlt 5 Mrd. Dollar an Aktionäre zurück

Im Vorfeld des Investoren-Tags von Novartis bekommen die Aktionäre Geschenke im grossen Stil. Der Pharma-Konzern schwimmt im Geld und verteilt dieses an seine Besitzer. Novartis hat ein Aktien-Rückkauf-Programm angekündigt und will die Dividende erhöhen.

Ein Hochhaus von Novartis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Novartis schwimmt in Geld und lässt die Aktionäre daran teilhaben. Keystone

Der Pharmakonzern Novartis startete ein Aktienrückkaufprogramm und wird so innert den nächsten zwei Jahren fünf Mrd. Dollar Kapital an die Aktionäre zurückgeben. Das Basler Unternehmen setzt den Rückkauf in Zusammenhang mit seiner Finanzierungsstrategie, wie es mitteilt.

So sei die Augenheilsparte Alcon mittlerweile vollständig in den Konzern integriert und die Schulden gesenkt worden. Zudem wurde vor etwas mehr als einer Woche der Verkauf des Bluttransfusionsdiagnosegeschäfts bekannt gegeben. Dieser wird Novartis weitere 1,68 Mrd. Dollar in die Kasse spülen. Der Verkauf trage zudem zur Fokussierung auf die Kerngeschäfte bei.

Ohne die eigene Kapitalstruktur zu schwächen – Novartis strebt eine Doppel-A-Rating an – soll aber auch Kapital über steigende Dividenden und das nun angekündigte Aktienrückkaufprogramm an die Aktionäre zurückfliessen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Novartis kündigt höhere Dividenden an

    Aus Tagesschau vom 22.11.2013

    Der Basler Pharmakonzern Novartis will Aktien im Wert von fünf Milliarden Dollar zurückkaufen. Zudem verspricht das Unternehmen steigende Dividenden.