Zum Inhalt springen

WEF 2014 Die ersten 600 Soldaten beginnen ihren WEF-Einsatz

Rund 3000 Armeeangehörige sollen das WEF sichern. Die ersten von ihnen sind nun in Davos eingetroffen.

Der Einsatz der Armee am diesjährigen World Economic Forum (WEF) in Davos hat begonnen. Nach Angaben des Verteidigungsdepartements haben die ersten rund 600 Armeeangehörigen in dieser Woche die Arbeit aufgenommen – später werden es voraussichtlich insgesamt 3000 sein.

Armeeangehörige montieren im Vorfeld des WEF einen Sicherheitszaun.
Legende: Armeeangehörige montieren im Vorfeld des WEF einen Sicherheitszaun. Keystone

Die meisten Armeeangehörigen unterstützen die Luftwaffe, die neben dem Luftpolizeidienst auch Überwachungsflüge und Lufttransporte durchführt. Die Benützung des Luftraums und der Flugplätze in der Region wird während des WEF eingeschränkt.

Ausserdem stehen Berufssoldaten der Militärischen Sicherheit für Personenschutz und Zutrittskontrollen im Einsatz. Ausserhalb von Davos schützt die Armee Infrastruktureinrichtungen.

Die Einsatzverantwortung liegt bei den zivilen Behörden. Gesamteinsatzleiter ist der Kommandant der Kantonspolizei Graubünden, Walter Schlegel. Der Chef des Führungsstabs der Armee, Divisionär Jean-Marc Halter, führt den Einsatz der Armee. Der Bund beteiligt sich mit drei Millionen Franken an den Sicherheitskosten des WEF.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.