Zum Inhalt springen

WEF 2014 Fedpol-Chef wechselt zum WEF

Jean-Luc Vez tritt nach 14 Jahren als Direktor des Bundesamts für Polizei Fedpol zurück. Er wird neuer Sicherheitschef des WEF.

Fedpol-Direktor Jean-Luc Vez wechselt zum World Economic Forum (WEF). Der 56-Jährige wird dort nicht nur oberster Sicherheitschef für das Jahrestreffen in Davos, sondern auch für strategisch-sicherheitspolitische Themen zuständig sein.

Im letzten Frühling sei das Gefühl aufgekommen, noch einmal eine neue Herausforderung annehmen zu wollen, sagt Vez im Gespräch mit SRF. Es sei eine grosse Gelegenheit, sich um Probleme zu kümmern, welche die ganze Welt beträfen. Vez denkt dabei zum Beispiel an die Cyber-Kriminalität.

Vez übernimmt die neue Aufgabe Anfang April, wie das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement mitteilte. Das Fedpol verlässt er jedoch bereits Ende Februar. Bis ein Nachfolger bestimmt ist, führt Vez' Stellvertreter Adrian Lobsiger das Bundesamt interimistisch.

Frontalaufnahme von Vez, er trägt eine Brille, Anzug und Krawatte.
Legende: Jean-Luc Vez war während 14 Jahren Direktor des Fedpol. Keystone

Vez wurde im Mai 2000 Fedpol-Direktor. Eine seiner wichtigsten Aufgaben während seiner Amtszeit sei es gewesen, die internationale Polizeikooperation weiterzuentwickeln. Dies sei nötig gewesen, weil in den letzten 15 Jahren die kriminellen Organisationen die Landesgrenzen immer weniger berücksichtigt hätten.

Die organisierte Kriminalität habe vor allem während der letzten drei Jahre eine grosse Rolle gespielt und werde dies auch in Zukunft tun. «Da ist es wichtig, dass man dran bleibt», sagt Vez. Auch der Terrorismus und die Wirtschaftskriminalität stellten weiter eine Bedrohung dar.

Künftig wird sich Vez als Managing Director for Security Policy and Security Affairs des WEF Sicherheitsfragen widmen. Daneben ist Vez künftig für die operative Sicherheit des WEF in Davos und weitere Konferenzen verantwortlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.