Zum Inhalt springen

WEF 2014 Londons Bürgermeister will Heathrow schliessen

London braucht einen neuen Flughafen, findet Boris Johnson. Der Bürgermeister will den Flughafen Heathrow verkaufen und Wohnungen bauen. Rund 250‘000 Menschen könnten dadurch beheimatet werden.

Flughafen Heathrow
Legende: Bald eine leere Fläche für Wohnungen? Londons Bürgermeister findet, der Flughafen Heathrow müsse weg. Keystone

Den Vorstellungen von Boris Johnson zufolge würde der britische Staat Heathrow für etwa 15 Milliarden Pfund (22,5 Milliarden Franken) aufkaufen. An dessen Stelle könnte ein neues Stadtviertel entstehen, sagte der Bürgermeister Londons im Interview mit SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp am World Economic Forum.

Damit würde auch eines der dringendsten Probleme der britischen Hauptstadt gelöst: die Wohnungsnot.

Im Norden oder im Osten der Stadt solle ein neuer, viel grösserer Flughafen mit vier Start- und Landebahnen entstehen.

AM WEF auf Investorensuche

Sowohl für diesen neuen Flughafen, als auch für die Neubebauung des alten Heathrow-Areals braucht es viel Geld. Boris Johnson macht sich deshalb am WEF auf Investoren-Suche: «Man könnte hier in Davos irgendwo die Mittel auftreiben, egal wen man anspricht.»

Er komme zwar hauptsächlich, um sich Gedanken zum Thema Zukunft der Städte zu machen. Man treffe jedoch auch Investoren in Davos, und es würden gute Gespräche geführt, so der Londoner Bürgermeister.

«Innovative Möglichkeiten»

Die Preise für Wohneigentum in London seien stark gestiegen. Deshalb müsse dringend günstiger Wohnraum geschaffen werden. Dazu brauche es innovative Möglichkeiten, begründet der Bürgermeister seine Idee.

Legende: Video Boris Johnson zu seiner Flughafen-Idee abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.01.2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller, Kölliken
    Und wenn die Briten dem "EU-vorbildlichen Beispiel" Berlins folgen, können Sie einen neuen Flughafen bauen bis in alle Ewigkeit hinein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Städte weltweit platzen aus den Nähten. Jonsons Flughafen-Idee wird schnell zur Notwendigkeit. Auch Zürich wird irgendwann den Flughafen "einverleiben" und hier liegt unser Flughafen schon längst mitten in Guatemala Stadt. Pläne, einen neuen ca. 70 km südlich der Stadt zu errichten verliefen mangels Investoren im Sand. Hong Kong hat es in den 90-er/Jahrtausendwende umgesetzt und viele Städte folgen. Wachsen wir munter weiter, es gibt auf Erden ja noch soooo viel Platz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen