Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
15.01.202015304 Ansichtenverfügbar bis 22.01.2020

Das Forum – Rettet Davos die Welt?

Zum 50. Jubiläum konnte erstmals ein freies Filmteam hinter den Kulissen des WEF drehen und zeigt, wie die Mächtigsten der Welt über die Zukunft des Planeten diskutieren. Doch trägt das WEF wirklich zur Lösung globaler Probleme bei oder dient es nur den Interessen der globalen Wirtschaftselite?

In Zeiten von grassierendem Populismus und zunehmendem Misstrauen gegenüber den Eliten porträtiert Regisseur Marcus Vetter den 81-jährigen Gründer des umstrittenen Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab. Über den Zeitraum von zwei Jahren beobachtet er mit seinen Filmteam Schwabs Bemühungen, dessen Leitmotiv umzusetzen: den Zustand der Welt zu verbessern. Seit 1971 bringt Schwab die Spitzen aus internationaler Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft im Schweizer Bergdorf Davos zusammen, fest überzeugt, dass die Probleme der Welt nur im Dialog gelöst werden können. Doch während den Dreharbeiten scheint die Welt aus den Fugen zu geraten: Klimawandel, Brexit, Gelbwestenproteste, der brennende Amazonasurwald, der Handelsstreit zwischen den USA und China, eine neue Riege populistischer Führer und eine neue Generation rebellischer Jugendlicher, angeführt von Greta Thunberg, drängen in die Öffentlichkeit. In bester House-of-cards-Manier blicken die Zuschauerinnen und Zuschauer hinter verschlossene Türen und sehen, wie Diplomatie funktioniert, wenn die Mächtigsten der Welt unter sich sind. Sie sind dabei, wenn sich Trump und Bolsonaro & Co. in bilateralen Gesprächen mit Wirtschaftsführerinnen und -führern austauschen und sich vor allem missverstehen, wenn diplomatische Konflikte in den verschachtelten Gängen des Kongresszentrums in Davos ausgetragen werden oder wenn CEOs der weltgrössten Konzerne die Schulbank drücken und an Themen wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain herangeführt werden. Auch Kritikerinnen des WEF wie Jennifer Morgan, Executive Director von Greenpeace International, nutzten das exklusive Treffen, um Politikerinnen und Wirtschaftsführerführer für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Sie wird zur Hauptprotagonistin im Film. Als Klaus Schwab der Klimaaktivistin Greta Thunberg nach ihrem Auftritt am World Economic Forum (WEF) in Davos 2019 einen Brief schreibt, beginnt ein Dialog zwischen Generationen. Trägt die Vision von Klaus Schwab Früchte und das WEF kann zur Lösung der globalen Probleme beitragen? Oder ist es Teil des Problems und dient schlussendlich doch nur den Eigeninteressen der globalen Elite?

Mehr von CH:Filmszene

Mehr aus der Sendung

Auch interessant