Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
15.11.20204373 Ansichtenverfügbar bis 22.11.2020

Plötzlich Heimweh

Die Liebe führt die chinesische Journalistin Yu Hao ins Appenzell. Da sie kein Wort Deutsch spricht, entdeckt sie die neue Umgebung jahrelang durch ihre Kamera. Mit berückenden Bildern erzählt sie ihre ungewöhnliche Migrationsgeschichte, die sie am anderen Ende der Welt eine Heimat finden liess.

Als erfolgreiche chinesische Fernsehreporterin ist Yu Hao permanent rund um den Globus unterwegs. Bei einer Reportage in der Schweiz verliebt sie sich und kehrt bald danach zurück ins Appenzellerland. 8000 Kilometer von ihrer Familie entfernt trifft sie auf Menschen, die niemals reisen, im Einklang mit der Natur leben und sich über Brauchtümer miteinander verbinden. Da sie kein Wort Deutsch spricht, nimmt sie während zwölf Jahren durch die Kamera fasziniert an der fremden Kultur teil. Dabei sind es nicht die Umgebung und die Traditionen, die ihre Perspektive verändern und sie mit anderen Augen auch auf sich selbst und ihr Heimatland blicken lassen, sondern die Begegnungen. Aus den über 200 Stunden Filmmaterial hat Yu Hao einen Film gemacht, der mit berührend schönen Bildern das Appenzell und seine Bräuche neu aufleben lässt, dabei aber auch der Rolle einer Aussenstehenden und passiven Zuschauerin nachgeht, die über Migration und die Sehnsucht nach Heimat und Geborgenheit nachdenkt.

Mehr von CH:Filmszene

Mehr aus der Sendung

Auch interessant