Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
09.04.20218789 Ansichtenverfügbar bis 09.05.2021

Der Giftanschlag von Salisbury (Staffel 1, Folge 1)

Ein Mann und eine Frau liegen bewusstlos im Stadtzentrum von Salisbury, die Rettungskräfte vermuten eine Überdosis. Doch als der Mann als russischer Ex-Spion identifiziert wird, ruft die Polizei einen Grossalarm aus. Auftakt zum BBC-Vierteiler zur Nowitschok-Attacke auf die Skripals im Jahr 2018.

4. März 2018: Rettungskräfte landen in der Innenstadt von Salisbury, wo sie Sergei Skripal (Wayne Swan) und seine Tochter Yulia (Jill Winternitz) bewusstlos auf einer Parkbank finden. Sie werden ins Krankenhaus gebracht. Die Ursache ihrer Krankheit ist noch unklar. Der Polizeibeamte Nick Bailey (Rafe Spall) untersucht das Haus der Skripals nach Hinweisen auf weitere Opfer. Die Direktorin des Gesundheitsamtes von Wiltshire, Tracy Daszkiewicz (Anne-Marie Duff), wird zu einem Notfalltreffen einberufen. Die Situation ist kritisch: Sergei, der als ehemaliger Doppelagent für die Geheimdienste Russlands und Grossbritanniens gearbeitet hat, und Julia sind Opfer eines Giftangriffs geworden, wobei der verwendete Wirkstoff noch unbekannt ist. Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen die Bewegungen der Skripals in der Stadt. Die Vermutung liegt nahe, dass sie das gesamte Stadtzentrum mit dem Gift infiziert haben könnten. Drei Tage nach dem Angriff steht fest, dass die Skripals mit einem tödlichen Nervengift namens Nowitschok vergiftet wurden. Tracy, die nun für die Sicherheit der Bevölkerung verantwortlich ist, steht unter enormem Druck und sucht verzweifelt nach der Quelle der ursprünglichen Kontamination, um weitere Opfer zu verhindern.

Mehr von Der Giftanschlag von Salisbury

Mehr aus der Sendung

Auch interessant