Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
04.08.20201511 Ansichtenverfügbar bis 11.08.2020

Bären auf dem Vormarsch

Die Bären sind los: Immer wieder wandern wilde Bären durch die Alpen nach Norden und durchstreifen dabei die Schweiz. Nicht alle Eidgenossen sind darüber glücklich, denn die grossen Wildtiere hinterlassen Spuren. Aber können wir in Europa überhaupt wieder an Seite mit Bären leben? Für den Film begibt sich der Biologe und Filmemacher Axel Gomille auf die Spuren von Euorpas Bären.

Auf ihrem Weg nach Norden durchqueren immer wieder wilde Bären die Schweiz. Vor allem junge Männchen legen auf der Suche nach neuen Revieren weite Strecken zurück und können jederzeit bei uns auftauchen. Das Image der Bären schwankt dabei noch immer zwischen niedlichem Teddy und mordgieriger Bestie. Die grossen Wildtiere hinterlassen nämlich Spuren: geplünderte Bienenstöcke, verschreckte Wanderer, getötete Haustiere und Schäfer fürchten um ihre Existenz. Im Frühjahr 2006 hielt Braunbär Bruno Deutschland in Atem. Es war die erste Sichtung eines wilden Bären in Deutschland, seit der letzte seiner Artgenossen vor 170 Jahren niedergestreckt wurde. Sein Schicksal wurde zum Politikum: Der damalige bayrische Ministerpräsident Edmund Stoiber erklärte Bruno zum «Problembären» und liess ihn abschiessen. Im Gegenzug erhielt Stoiber von entrüsteten Tierschützern Drohungen. Aber können wir überhaupt wieder an Seite mit Bären leben? Dieser Frage geht die Biologin Alexandra Sallay in Rumänien nach, dem Land mit dem höchsten Bärenstand in der Europäischen Union. Mehrere tausend Braunbären streifen hier noch durch die Karpaten. Doch nicht alle bleiben im Wald. Einige zieht es immer wieder in Städte und Dörfer, wo sie den Müll der Menschen nach Fressbarem durchsuchen. Eine Situation, die durchaus gefährlich werden kann. Für die Dokumentation begibt sich der Biologie und Filmemacher Axel Gomille auf die Spuren von Europas Bären. Er ist dabei, wenn rumänische «Müllbären» von der Stadt zurück in die Natur umgesiedelt werden, wirft einen Blick in die Schweiz, wo Bewohner mittlerweile ihre Mülltonnen gegen Bärenbesuch absichern und fragt, ob Bayern heute besser vorbereitet ist auf die Ankunft von Bären.

Mehr von DOK

Mehr aus der Sendung

Auch interessant