Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
27.05.20208811 Ansichtenverfügbar bis 26.06.2020

Die Gefängnisschule – Wenn US-Häftlinge die Schulbank drücken

Ein exklusiver Einblick in ein Klassenzimmer hinter Gefängnismauern zeigt, was Bildung bei Häftlingen bewirken kann. Im Rahmen eines nationalen US-Pilotprojektes setzen sich Häftlinge, Lehrpersonen und Aufseherinnen und Aufseher gemeinsam ein, den Häftlingen den Erfolg ihres Lebens zu verschaffen. Die beiden Filmautoren hatten die einmalige Gelegenheit, Häftlinge sowie Lehr- und Aufsichtspersonen in einem Gefängnis in San Francisco ein Semester lang hautnah zu begleiten. Eindrücklich wird gezeigt, wie Insassen, die wegen schwerer Delikte sitzen, Schwierigkeiten haben, sich einzuordnen und einem geregelten Unterricht zu folgen. Sie, die fast alle in prekären Verhältnissen aufgewachsen sind, müssen lernen, Konflikte nicht mit Gewalt, sondern durch Argumente zu lösen. Aber auch für die Lehrpersonen und das Aufsichtspersonal ist die Schule eine Herausforderung. Ihnen machen Rückschläge und die grosse psychische Belastung zu schaffen. Doch die Anstrengung lohnt sich. Das Ziel ist ein Schulabschluss. Etwas, was sich die meisten Häftlinge vorher nicht zugetraut haben. Das Diplom gibt ihnen Mut und Selbstvertrauen und macht Hoffnung auf eine gelingende Reintegration ausserhalb der Gefängnismauern. Der Pilotversuch fand in den USA grossen Anklang und hat ähnliche Projekte angestossen. Ein Film von Annelise Wunderlich und Richard O'Connell.

Mehr von DOK

Mehr aus der Sendung

Auch interessant