Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
16.11.20204202 Ansichtenverfügbar bis 16.12.2020

Heimliche Helden – Keas in Neuseeland

Keas lieben, im Gegensatz zu ihren Artgenossen, Schnee und das kalte, raue Bergklima Neuseelands. Entdeckungsfreudig und kreativ sichern sie ihr Überleben. Sie brechen in Häuser und Mülltonnen ein, öffnen Schlösser und verschleppen Werkzeug, geöffnete Autofenster verstehen sie als Einladung.

Neuseeland ist, oder besser war, ein Refugium für Vögel. Papageien suchten und fanden ihren Platz. Die Wälder gehören bis heute den Waldpapageien, den Kakas. Die Jungen bekommen als Energiedrink den Honigtau der Schildläuse. Für die Alten bietet der Wald eine Fülle von Pflanzen und Früchten. Das raue alpine Bergland jedoch gehörte immer den Keas. Sie schienen das schlechteste Los gezogen zu haben: Eis und Schnee, extreme Wetterlagen, keine gesicherte Ernährung. Aber ausgerechnet sie verstanden es, sich durchzubeissen. Dann kamen die ersten Siedler, rodeten die Wälder und brachten Säugetiere mit, die mit den Vögeln um Nahrung und Lebensraum konkurrierten. Während sich der scheue Kaka in die wenigen verbliebenen Wälder zurückzog, sicherte der Kea entdeckungsfreudig und kreativ sein Überleben und wurde Teil des Soziallebens der Neuseeländer

Mehr von DOK

Mehr aus der Sendung

Auch interessant