Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
04.07.20207066 Ansichtenverfügbar bis 03.08.2020

Zypern – Insel der Aphrodite

Eine sagenumwobene Insel inmitten des Mittelmeeres. Die alten Griechen sahen in Zypern den Geburtsort der Liebesgöttin Aphrodite. Zypern ist die drittgrösste Insel im Mittelmeer und hat mit ihrer atemberaubenden Landschaft schon immer die Fantasie der Menschen beflügelt. Eine Entdeckungsreise. Zypern ist eine Perle im Mittelmeer mit 300 Tagen Sonnenschein im Jahr. Doch es ist auch eine geteilte Insel. Die griechischen und türkischen Zyprioten sind miteinander verfeindet. Pater Agrostinos segnet in seiner Kapelle Gegenstände, was für Ausstehende aussergewöhnlich scheint. Der Pater segnet nämlich einige Badehosen. Diese werden für einen ungewöhnlichen Wettbewerb benötigt. Es ist die religiös zelebrierte Eröffnung der Badesaison: Pater Agrostinos wirft beim Wasserfest drei Kreuze ins Wasser. Dann springen tapfere Jungs und Mädchen hinterher. Wer die Kreuze als Erste herausholt, wird von der Kirche besonders gesegnet. Im Bergdorf stehen alle sehr früh auf. Für Viele beginnt der Arbeitstag bereits um fünf Uhr morgens. Denn für vier Wochen im Jahr blühen hier die zahlreichen Damaszener Rosen. Aus diesen wohlduftenden Blüten wird das teuerste Öl der Welt gewonnen. Ein Liter davon wird für stolze 8000 Euro gehandelt. Auch die Familie Tsolakis stellt diesen Schatz seit sieben Jahrzehnten her. Ihre Konkurrenz ist die Familie Agathokleus, die eine besondere Rosenmarmelade nach einem uralten Rezept herstellt. Zypern ist aber auch Schauplatz eines langwierigen Konfliktes. Zwischen den griechischen und türkischen Zyprioten besteht ein unversöhnlicher Zwiespalt. Seit dem Zypernkrieg 1974 ist die Insel in den griechischen Süden und den türkischen Norden geteilt. Doch der Krieg hatte nicht nur Auswirkungen auf die Menschen: Auf der Flucht mussten Bauern Esel zurücklassen. Diese Tiere haben sich fortgepflanzt und nun leben etwa 3000 Hausesel frei in Nordzypern. Um diese will sich nun der Unternehmer Kemal Basat kümmern. Aspasia Christodoulou steigt an einer ganz besonderen Stelle ins Meereswasser. Ganz nah bei der Stadt Paphos will sie um den Aphrodite-Felsen schwimmen. Hier soll der Legende nach die Meeresgöttin dem Meer entstiegen sein. Wenn man nun dreimal um ihren Geburtsort schwimmt, dann soll man der Sage nach die ewige Liebe und Schönheit erhalten. Es gibt eine neue Delikatesse auf Zypern. Dies dank dem Meeresbiologen Louis Hadjioannou. Er will den Restaurantköchen zeigen, wie man Feuerfisch richtig zubereitet. Zwar ist der Fisch mit giftigen Stacheln ausgestattet, aber sein Fleisch ist essbar.

Mehr von DOK

Mehr aus der Sendung

Auch interessant