20.05.202126044 Ansichten

mit Bundesrat Alain Berset

Der Bundesrat lockert die Corona-Massnahmen im Zuge der geringeren Fallzahlen in der Schweiz nach und nach. Was sind die grossen Herausforderungen vor dem Eintritt in die «Stabilisierungsphase»? Ist die Normalität in Griffweite? Bei «Gredig direkt» steht Alain Berset Red und Antwort.

Es sieht gut aus für die von Bundesrat Alain Berset (49) angekündigten weiteren Lockerungen per Ende Mai. Die Restaurants werden ihre Innenbereiche wohl wieder öffnen können, und auch sonst nimmt das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Schweiz langsam wieder Formen an. Die Corona-Fallzahlen sind rückläufig, die Intensivstationen in den Spitälern längst nicht mehr überlastet. Während es der SVP bei den Öffnungsschritten nicht schnell genug gehen kann, heben Vertreterinnen und Vertreter der wissenschaftlichen Task Force den Mahnfinger. Droht die Regierung dem gleichen Übermut zu verfallen, der letztes Jahr in die zweite Welle mündete? «Wir waren zu locker», gab Alain Berset zu. Grossveranstaltungen wieder zuzulassen, sei zu optimistisch gewesen. Oder gibt der Fortschritt bei den Impfungen der SVP recht? Mit Urs Gredig spricht Berset über sein Krisenmanagement, Belastungsproben während der Pandemie, die Fehlerkultur im BAG und die Frage, ob die Schweizer Bevölkerung Corona wirklich kann.

Mehr von Gredig direkt

Mehr aus Gredig direkt

Auch interessant