Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
17.10.20217280 Ansichtenverfügbar bis 16.12.2021

Gianerica – Das Künstlerehepaar Pedretti

Wie bringt man als Künstlerpaar Leben und Kunst unter einen Hut? Erica und Gian Pedretti versuchen diese Frage seit über 65 Jahren gemeinsam zu beantworten. Die Filmemacherin Lucienne Lanaz begleitet die Schriftstellerin und den bildenden Künstler bei den Vorbereitungen zu einer Doppelausstellung.

Poesie, sagt der Künstler Gian Pedretti, sei ein Mittel, dem Unglück und dem Unrecht etwas entgegenzusetzen. Von Jugend auf verschrieben sich Gian und seine Frau, die vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin und Künstlerin Erica Pedretti, in diesem Sinn der Kunst. Die beiden gehen inhaltlich und formal seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts konsequent ihren Weg und haben sich in der Schweizer Kunstszene einen festen Platz erschaffen. Wie konnten sie, die gemeinsam fünf Kinder grossgezogen haben und zeitweilig äusserst bescheiden lebten, die Balance zwischen Leben und Kunst halten? Dieser Frage geht Lucienne Lanaz in ihrem Doppelporträt nach. Die Filmemacherin, selbst über 80, begleitet die beiden inzwischen über 90-Jährigen bei den Vorbereitungen einer Doppelausstellung. Die Reise beginnt in Celerina und führt über La Neuveville – wo die Familie lange Jahre wohnte und arbeitete – mittels Rückblenden und Archivmaterial nach New York sowie in Erica Pedrettis alte Heimat, das tschechische Mähren, aus dem sie als Jugendliche fliehen musste.

Mehr von Sternstunde Kunst

Mehr aus Sternstunde Kunst

Auch interessant