Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
13.10.2021182 Ansichtenverfügbar bis 12.11.2021

Kubrick by Kubrick

Die Filme wegweisend und revolutionär, der Regisseur unnahbar, exzentrisch, perfektionistisch. Stanley Kubrick hatte eine Abneigung gegen die Presse. Dank bisher unveröffentlichter Tonaufnahmen gibt der Dokumentarfilm «Kubrick by Kubrick» nun Einblick in Leben und Arbeit des Ausnahmeregisseurs.

Vor 50 Jahren kam «A Clockwork Orange» in die Kinos und verstörte Kritik und Publikum gleichermassen. Das war typisch für Stanley Kubrick. Filme wie «2001: A Space Odyssey» oder «Eyes Wide Shut» waren Ereignisse, die das Seh- und Hörerlebnis des Publikums erweiterten und oft auch strapazierten. Weil Kubrick als schüchtern galt und fast nie Interviews gab, sprachen dafür andere ausführlich über den Filmemacher. Exzentrisch sei er, tyrannisch und natürlich perfektionistisch. In «Kubrick by Kubrick» spricht der US-Amerikaner nun selbst. Möglich machen dies die bisher unveröffentlichten Aufzeichnungen des französischen Filmkritikers Michel Ciment, der als einziger Journalist mehrmals mit Kubrick sprechen konnte. Ciments Tonaufnahmen bilden die Grundlage für diesen neuen Dokumentarfilm, der Kubrick als warmherzigen, intelligenten und humorvollen Gesprächspartner zeigt, der seinem Gegenüber gerne Einblicke in die eigene Gedankenwelt schenkt.

Mehr von Sternstunde Kunst

Mehr aus Sternstunde Kunst

Auch interessant