Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
31.01.202111960 Ansichtenverfügbar bis 28.02.2021

Das katholische Korsett

Erst 50 Jahre ist es her, seit das Frauenstimmrecht in der Schweiz angenommen wurde. Widerstand kam bis zuletzt aus Kantonen der katholischen Innerschweiz und der Ostschweiz. Katholikinnen blicken zurück.

Eine gefühlte Ewigkeit hatte es gedauert, bis eine Mehrheit der Schweizer Männer im Februar 1971 den Frauen die politische Gleichberechtigung zugestand. Doch selbst dann konnten sich acht Kantone noch immer nicht zu diesem Schritt durchringen – darunter drei traditionsreiche, konservative Urschweizer Kantone. Inwieweit war die katholische Prägung mitverantwortlich für den Widerstand gegen die gesellschaftliche Emanzipation der Frauen? Welchen Einfluss hatte das römisch-katholische Frauenbild auf diesen Prozess? Die Filmautoren Beat Bieri und Jörg Huwyler befragen starke Frauen nach ihrer Selbstermächtigung im katholisch-konservativen Milieu. Mit Judith Stamm, Margrit Schriber, Ruth Wipfli Steinegger, Imelda Abbt und Hanny Wallimann.

Mehr von Sternstunde Religion

Mehr aus der Sendung

Auch interessant