Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
20.01.20226858 Ansichtenverfügbar bis 19.02.2022

Die Anklage (Staffel 1, Folge 6)

Ratlosigkeit macht sich breit, weil weder die Rechtsmedizin noch das technologische Institut die Todesursache belegen können. Zwei Ermittler nehmen es auf sich, sämtliche Unterlagen des Falles zu durchforsten – und werden fündig. Abschluss des bemerkenswerten Sechsteilers zum Mordfall an Kim Wall.

Die Zeit drängt, doch Staatsanwalt Jakob Buch-Jepsen (Pilou Asbæk) kann den U-Boot-Fall nicht vor Gericht bringen, weil ihm nach wie vor die Todesursache fehlt. Da die Kläger die Beweislast tragen, müssen sie die Schuld des Angeklagten zweifelsfrei nachweisen können. Und mit dem Stand der Dinge ist nicht einmal sicher, ob die Beweise für Totschlag ausreichen. Es kommt noch schlimmer, als der Bericht des technologischen Instituts eintrifft: Der Tatablauf, wie ihn der Tatverdächtige geschildert hat, lässt sich nicht einwandfrei ausschliessen. Es ist also nicht unmöglich, dass sich die Luke durch eine grosse Hitzeentwicklung festgesaugt hat und nicht mehr öffnen liess. Das psychologische Gutachten belastet Peter Madsen schwer. Zum Durchbruch im Fall führen letztlich aber jene Geduld und akribische Kleinarbeit, welche die Ermittlungen vom ersten Tag an geprägt haben. Maibritt Porse (Laura Christensen) nämlich weigert sich zu akzeptieren, dass es sich um ein perfektes Verbrechen handelt, und ist überzeugt, dass ihr Team etwas vergessen hat. Gemeinsam mit Musa Amin (Dulfi Al-Jabouri) wühlt sie sich durch einen Berg von Prozessunterlagen – und wird fündig.

Mehr von The Investigation – Der Mord an Kim Wall

Mehr aus The Investigation – Der Mord an Kim Wall

Auch interessant