Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Inhalte mit Geoblocking können nur in der Schweiz abgerufen werden.Geoblocking: Mehr Informationen
12.01.20211255 Ansichten

Wunde mit Audiodeskription (Staffel 3, Folge 2)

Ein zweiter Polizist wird ermordet. Auch er musste für eine ungesühnte Tat büssen. Der Serientäter wird von zwei nichtsahnenden Dorfpolizisten bei der Vorbereitung zum dritten Mord gestört. Damit bringen sich die Polizisten, die auch Brüder sind, in tödliche Gefahr. Und auch sie quälen Geheimnisse.

An einem düsteren Wintertag wird der Polizeibeamte Gerry Engler, ein IT-Spezialist, mit einer klaffenden Kopfwunde in einem Park tot aufgefunden. Wilder und Kägi vermuten, dass derselbe Täter wie bei Ronnie Volkert dahintersteckt – offenbar imitiert der Polizistenmörder die ungesühnten Taten seiner Opfer. Diese Vermutung bestätigt sich, als ein weiteres Videofile auftaucht. Darin gesteht der gefesselte und misshandelte Engler, dass er jemanden erschlagen hat. Die Frage ist bloss, wen? Wilder und Kägi befragen die Tochter und die Mutter des Ermordeten und erfahren Trauriges: Gerry Engler wollte seine Tochter schützen und ging dabei zum Äussersten. Der tote Polizist arbeitete eng mit einem alten Bekannten von Rosa Wilder zusammen: nämlich mit dem jungen Oberwiesener Jakob Siegenthaler. Der Computercrack wird für Rosa und Kägi sehr wertvoll – Jakob knackt nahezu jeden Computer und kennt jedes Gadget aus dem Effeff. Doch auch Jakob tappt bei der Mördersuche im Dunkeln, er kann nur mit einem Hinweis arbeiten: In der Nähe vom Tatort wurde ein Transporter mit einem kaputten Rücklicht gesehen. Wegen dieses kaputten Rücklichts wird Jesch von Dorfpolizist Lukas Zimmermann gestoppt und ahnt nicht, in welch gefährliche Situation er sich damit bringt. Denn Jesch lässt sich bei seinen Plänen von Nichts und Niemandem stoppen. Bei Lukas zuhause gibt es ebenfalls Geheimnisse: Ehefrau Sabine hat eine Affäre mit Lukas' Bruder Max – ebenfalls ein Polizist. Lukas wird nervös, als ein ehemaliger Berufskollege bei ihnen klingelt. Dieser befürchtet, dass wegen den Ermittlungen um die toten Polizisten eine alte Geschichte ans Licht kommen könnte. Kägi und Wilder hegen derweilen eine andere Befürchtung: Sie vermuten, dass der Serientäter wieder zuschlagen wird. Damit haben sie leider Recht.

Mehr von Wilder mit Audiodeskription

Mehr aus der Sendung

Auch interessant