Lernen Sie den Kanton Nidwalden kennen

Haben Sie gewusst, dass der Kanton Nidwalden die grösste Bergbahndichte Europas hat? Hier lernen Sie überraschende Fakten und unbekannte Flecken des Kantons kennen.

Das Nidwaldner Kantonswappen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Nidwaldner Kantonswappen. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

«Querfeldeins» 2016

«Querfeldeins» 2016

Ab Sonntag hören Sie «Querfeldeins» täglich live auf Radio SRF 1. Die Highlights gibt es laufend auf srf1.ch: zur interaktiven Karte.

Kanton Nidwalden: Zahlen und Fakten

  • Einwohner (BfS 2015): 42'400
  • Hauptort: Stans
  • Fläche: 276 Quadratkilometer
  • Höchster Punkt: Rotstöckli 2901 m ü. M
  • Nirgends in Europa ist die Bergbahndichte grösser. Deshalb nennt sich der Kanton Nidwalden stolz «Seilbahnkanton». Über 40 Seilbahnen gibt es, daneben noch Kleinstseilbahnen, die für den Alpvbetrieb unverzichtbar sind.
  • Nidwalden und Obwalden sind die beiden einzigen Binnenkantone, die ganz von Binnenkantonen umgeben sind.
  • Die Schweizer Armee betreibt in Oberdorf bei Stans ein Kompetenzzentrum für friedensfördernde Auslandeinsätze (SWISSINT).
  • Es gibt eine seltene Schneckenart, die den Namen Nidwalden im Namen trägt: die Nidwaldner Haarschnecke. Laut WWF ist sie sehr bedroht: Sie lebt in einem kleinen Gebiet rund um Engelberg auf einer Höhe von 2400 bis 2600 Metern. Als Folge des Temperaturanstiegs durch den Klimawandel weicht die Schnecke in höher gelegene Gegenden aus. Aber bald sind die Gipfel erreicht.

Reportagen aus dem Kanton Nidwalden

Sendungen zu diesem Artikel