«Persönlich» mit Natascha Badmann und Peach Weber: die Highlights

Zum grossen Auftakt von «Querfeldeins» am «slowUp» in Brugg waren die Triathletin Natascha Badmann und der Komiker Peach Weber bei Dani Fohrler zu Gast in «Persönlich». Warum Badmann den «Ironman» mit dem Leben vergleicht und was Peach Weber zum Thema Sport zu sagen hat, erfahren Sie hier.

Porträt von Peach Weber der sich die Ohren zu hält und Natascha Badmann. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Persönlich-Gäste Der Komiker Peach Weber und die Triathletin Natascha Badmann. zVg (Bildmontage)

Die ganze Sendung gibts hier zum Nachhören.

Natascha Badmann (47):

Natascha Badmann mit weisser Kopfbedeckung am Ziel vom Zürcher «Ironman». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Natascha Badmann ist eine von 35 Frauen, die sich für den «Ironman» in Hawai qualifiziert haben. Keystone

Als Triathletin verliert Natascha Badmann beim «Ironman» in Hawaii regelmässig die Zehennägel. Kein Wunder, wenn man sich den Parcours des härtesten Triathlon der Welt vorstellt: 3,8 Kilometer schwimmen im offenen, rauen Meer. 180 Kilometer auf dem Velo durch die meist glühend heisse Vulkanlandschaft. 42 Kilometer laufen – nicht selten gegen einen bissigen Wind. In ein paar Wochen wird Natascha Badmann als älteste Ausdauersportlerin diesen Kampf wieder in Angriff nehmen. Auch dieses Jahr hat sie sich für den «Ironman» Hawaii im Oktober qualifiziert.

Von der übergewichtigen Frau zur Spitzenathletin

«Ich oder Du» mit Natascha Badmann und Toni Hasler

4:31 min, aus Glanz & Gloria vom 29.9.2013

In ihrer Jugend hielt Natascha Badmann von sportlicher Betätigung nicht viel. Sie hatte Probleme mit Figur und Körpergewicht und versuchte, mit Diäten gegenzusteuern. Als junge Frau arbeitete sie als Sekretärin, wo sie ihren späteren Lebenspartner und Trainer Toni Hasler kennenlernte.

Ab diesem Moment wurde alles anders. Mittlerweile gehört Natascha Badmann längstens zu den erfolgreichsten Ausdauersportlerinnen der Welt. Sie gewann als erste Europäerin überhaupt den legendären «Ironman» in Hawaii. In der Folge hat sie diesen Wettkampf sechs Mal gewonnen.

Doch es gab in ihrer Karriere auch Rückschläge. Tiefpunkt war ein schwerer Unfall im Oktober 2007, als sie sich auf der Radstrecke in Hawaii schwer verletzte. Die ärtzlichen Diagnosen waren entmutigend. Nur Dank eisernem Willen und unglaublich hartem Training stand sie bereits ein Jahr später wieder am Start und bald wieder an der Weltspitze. Gerade vor ein paar Tagen – Ende Juli 2014 – hat sie den 2. Rang am «Ironman Zürich» erreicht.

Peach Weber (61):

Der Komiker Peach Weber in einem weissen Hemd mit blauen Streifen vor einem Mikrofon sitzend. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Peach Weber. Keystone

Peach Weber ist ein Urgestein in der Schweizer Unterhaltungsszene. Er singt, witzelt und analysiert die Gesellschaft auf seine Art, die Kult geworden ist. Über Generationen hinweg kennt man seine grössten Hits: «De Borkechäfer», «Sun, fun and nothing to do», «Gugguseli» usw.

Seine Absichten sind über bald vierzig Jahre dieselben geblieben: Das Publikum soll von Herzen lachen! Seine Karriere als Komiker begann der ehemalige Lehrer in den 1970er-Jahren. Damals nahm er aus Spass an einem Talentwettbewerb teil. Es war das erste Mal, als er das Publikum mit seinem trockenen Humor begeisterte.

Tischbomben waren die Inspiration für das neue Programm

Peach Weber will 2027 im Hallenstadion auftreten

1:18 min, aus Glanz & Gloria vom 6.4.2011

«GäxBomb» ist sein 14. Programm, mit dem er im Moment unterwegs ist. Peach Weber ist ein «Vorzeigeaargauer». Lange Zeit wohnte er in Wohlen, wo er zwölf Jahre im Einwohnerrat aktiv war. Er hat sich damals keiner Partei angeschlossen, dafür eine eigene «Gruppierung» gegründet. Nach einem kurzen Abstecher nach Zug, hat er bald wieder in den Aargau zurückgefunden und sich in Hägglingen niedergelassen. Dort ist er am liebsten. Reisen mag er nicht. Alltagstrott und lange Zukunftsplanungen sind dem Komiker zuwider. Er mag es am liebsten spontan. Einzige Ausnahme: Seine Schlussvorstellung soll im Hallenstadion 2017 stattfinden. Mit diesem Auftritt will er sich den Weltrekord für den längsten Vorverkauf sichern. Tatsächlich seien schon über 7'000 Tickets verkauft, sagt der Komiker.

Sendung zu diesem Artikel