50 Klassiker im «Nachtclub»: Züri West

Ralph Wicki stellt im «Nachtclub» jede Woche ein Album vor. Sein Klassiker diese Woche: Das gelbe, eigentlich namenlose Züri West-Album, erschienen 1994.

Züri West auf der Bühne des Gurten Festivals in Bern (2012) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Heimspiel: Züri West auf der Bühne des Gurten Festivals in Bern (2012). Keystone

1994 war das ganz grosse Züri West-Jahr. Mit «I schänke dr mis Härz» landeten die Berner ihren grössten Hit und das «gelbe Album» machte aus der angesagten Szeneband eine richtige Mainstreamband. Frontmann Kuno Lauener wurde zum Sexsymbol der Nation und verlor dabei kaum an Glaubwürdigkeit.

Die Band existierte damals seit 10 Jahren und der Zuzug von Schlagzeuger Gert Stäuble, der vielmehr als bloss ein Schlagzeuger war, erwies sich als Glückfall. Stäuble hinterfragte festgefahrene Muster und forderte die Band musikalisch heraus.

SRF Musikredaktor Gregi Siegrist über «Züri West»

In Höchstform war auch Kuno Lauener, der den Zeitgeist in seinen Texten mit Hochpräzision traf und getragen von teils luftigen, teils kreischenden Gitarren ein erhebliches Stück seiner Bühnenangst abbauen konnte.

Das 1994er-Album von Züri West verkaufte bis heute um die 200‘000 Einheiten und ist das erfolgreichste Album der Berner, die sich am 9. Februar 1984 formierten. (schs)

Züri West: I schänke dr mis Härz

Sendungen zu diesem Artikel