Der späte Frühling

Der Frühling lässt noch immer auf sich warten. Welche Meteorologen und «Wetterschmöcker» haben den langen Winter vorhergesagt. Und welche neuen Bauernregeln müssten erfunden werden?

Ein Paar bei schlechtem Wetter am Zürichsee. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mieses Wetter Ein Paar an Ostern am Zürichsee. Keystone

Wo ist er denn jetzt, dieser Frühling? Für den Wetterschmöcker Martin Horath waren es die Ameisen, die ihm bei den Frühlingsprognosen die falschen Indizien gegeben hätten. Der Bauernregeln-Experte Kurt Haberstich jedoch hat einen langen, strengen Winter und Handschuhe an Ostern vorhergesagt.

Nicht alle Bauernregeln sind eingetroffen. Die Hörer von Radio SRF 1 haben deshalb neue Bauernregeln gedichtet.

Bauernregeln von Hörern

«Räum die Mütze noch nicht in den Schrank, sonst bleibst du bis zum Sommer krank», ist die Bauernregel von Sven Epiney. Eine Auswahl der Hörer-Bauernregel. 

  • «Fuhr der Osterhase noch mit Schlitten auf dem Schnee, badet der Samiklaus nächste Weihnachten noch im See»
  • «Hängt das Eis im April an der Nase, fehlen die Blumen im Mai in der Vase.»
  • «Mit Geduld und gfrorne Pfote, warte mir uf d Früehligsbote»
  • «Dä Früälig wär scho lang parat, muäss aber wartä, bis dä Winter gahd. Der trötzled aber und macht üs chalt, will ihm niemert ä Abgangsentschädigung zalt.»
  • «Brüllt im Februar der Muni, wird's Ende Mai ganz sicher Juni.»