«Persönlich»: Die Überraschung

In Andeer (GR) begegneten sich die Jodelverbands-Präsidentin Karin Niederberger und der ehemalige Schweizer Konsul Jean-Jacques Mayor. Im Gespräch entdeckten die beiden Gäste von Anita Richner Gemeinsamkeiten, aber auch grundlegende Unterschiede. Die Perlen der Sendung.

Karin Niederberger

Sechs Wochen hat Karin Niederberger einmal in Afrika verbracht. «Uh huere wiit weg», sagt die Präsidentin des Eidgenössischen Jodlerverbands. Rückblickend sei es die schlimmste Erfahrung ihres Lebens gewesen. «Ich bin fast gestorben. Hätte ich gekonnt, wäre ich nach zwei Wochen wieder ins Flugzeug gestiegen und wäre zurückgeflogen», erzählt sie – und sitzt dabei ausgerechnet dem Mann gegenüber, der fast sein ganzes Berufsleben im Ausland verbracht hat. Während die lebhafte Bündnerin erzählt, lacht Jean-Jacques Mayor herzhaft.

Jean-Jacques Mayor

Heimweh kennt der Westschweizer Jean-Jacques Mayor nicht. Als ehemaliger Schweizer Konsul hat er in der ganzen Welt gelebt und gearbeitet. Nach seiner Pension hat sich der «Mann von Welt» im Bündnerland niedergelassen und ist ehrenamtlich als Vorturner tätig. In dieser Funktion ist er einer von ganz wenigen Männern in der Schweiz. In seiner Gruppe sind nur Männer. Denn beim Turnen seien Männer und Frauen getrennt. Jean-Jacques Mayor weiss auch warum: «Damen turnen spielerischer, tänzerischer. Das ist eine andere Sache.»

Sendung zu diesem Artikel