Peter Voegeli: Unser Mann in Deutschland

Peter Voegeli berichtet seit 2015 als SRF-Korrespondent aus Deutschland.

«  Meine Augen und Ohren sind meine wichtigsten Informanten. »

Peter Voegeli
SRF-Korrespondent

Obwohl es in Deutschland unzählige Medien und Informationen gibt, findet Peter Voegeli es wichtig, selber zu reisen, sich selber ein Bild zu machen und seinen eigenen Beobachtungen zu trauen. «Meine Augen und Ohren sind meine wichtigsten Informanten», so der Korrespondent. Der 53-jährige Zürcher Peter Voegeli studierte Geschichte, Völkerrecht und Neuere Deutsche Literatur.

Peter Voegeli vor Kanzleramt und den Fernsehturm in Berlin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Hintergrund von Peter Voegeli das Kanzleramt und der Fernsehturm, zwei Wahrzeichen Berlins. zvg

Journalistisch begann Voegeli als freier Mitarbeiter bei der NZZ und beim Privatradio «Radio Z». Von 1995 bis 2005 berichtete er für sechs verschiedene Schweizer Tageszeitungen aus Bonn und Berlin, darunter «Der Bund» und das «St. Galler Tagblatt». 2005 wechselte er zu Radio SRF und berichtete von 2005 bis 2011 aus Washington DC. Ab 2012 moderierte Peter Voegeli das «Echo der Zeit», bevor er im Sommer 2015 wieder nach Berlin wechselte.

Bereits während seiner Zeit als Zeitungskorrespondent in Berlin arbeitete Voegeli auch als freier Mitarbeiter und Stellvertreter der Radiokorrespondenten von SRF. 2005 trat er schliesslich fest in die Redaktion ein und begann nach einer Einführungszeit im Studio Bern als Radiokorrespondent in Washington. Seit Frühling 2012 ist Peter Voegeli Moderator von «Echo der Zeit».