Reden über Depression im Online-Chat

Wann spricht man von einer Depression, wie gehe ich als Angehöriger mit meinem depressiven Partner um und ist eine Elektroschock-Therapie sinnvoll? Auf diese und zahlreiche andere Fragen haben ein Psychiater, ein Angehöriger und ein Betroffener im Online-Chat geantwortet.

Porträt von Roger Mingard, Sebastian Haas und Thomas Zeeck. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Roger Mingard, Angehöriger, Sebastian Haas, Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Thomas Zeeck, Betroffener. zVg

Im Chat waren:

  • Sebastian Haas, Facharzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Privatklinik Hohenegg AG
  • Thomas Zeeck, ehemaliger Depressionspatient
  • Roger Mingard, Angehöriger

Mehr zum Thema

  • Sie sind in Not und brauchen dringend Hilfe? Wählen Sie die Nummer 143 – die dargebotenen Hand ist das Sorgentelefon der Schweiz.
  • Sie möchten Kontakt mit einer Selbsthilfegruppe aufnehmen? Dann können Sie sich an die Selbsthilfe Schweiz wenden und nach einer Selbsthilfegruppe «Depression» in ihrer Region fragen.
  • Equilibrium ist ein Verein zur Bewältigung von Depressionen. Hier finden Sie den Kontakt zu Selbsthilfegruppen und weiterführende Informationen zur Depression.
  • Wie ist in einem psychiatrischen Notfall vorzugehen? Informationen dazu finden Sie bei Pro Mente Sana.
  • Hier kommen Sie auf die Portalseite verschiedener nationaler Ärzte-Organisationen im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie.

Sendungen zu diesem Artikel