Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Testen Sie Ihr Gehirn: Was kennen Sie auswendig?

Was man einmal auswendig gelernt hat, vergisst man kaum mehr: das Geburtsdatum vom Schulschatz, die Eselsbrücke, der Kindervers oder das Lieblingsgedicht. Was kennen Sie auswendig? Schreiben Sie uns.

Symbolbild eines Gehirns mit Zahnrädern.
Legende: Vieles von dem, was man einmal richtig gelernt hat, bleibt hängen – auch wenn man es gar nicht mehr braucht. Colourbox

Was vergessen Sie nicht mehr? Und mussten Sie besondere Anstrengungen unternehmen, um etwas Bestimmtes auswendig zu lernen? Haben Sie vielleicht sogar Ihre persönliche Eselsbrücke konstruiert? Schreiben Sie es uns unten ins Kommentarfeld.

«Ds Totemügerli» mit Adrian Küpfer

Zur Inspiration: Radio SRF 1-Moderator Adrian Küpfer kriegt Franz Hohlers «Totemügerli» auch nach 20 Jahren noch fast fehlerfrei hin.

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Barbara Freudiger, Bern
    Ich kann praktisch die ganze "Zauberflöte" von W.A. Mozart auswendig singen. Meine Eltern kauften als ich 7-jährig war Schallplatten dieser Oper und diese Musik lief und lief und lief, ohne dass sie mir je verleidete. Ich liebe dieses Werk bis heute.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Grimm, Rüschlikon
    Tja, manchmal bin ich, auch mit 60 Jahren, noch.... "etwas undicht"! Ich schreibe heute gerne noch zu vielen Gelegenheiten Gedichte! Geburtstage, Begebenheiten (muss wohl in der Familie liegen....) Auch habe ich im letzten Jahr für über 20 Personen Schnitzelbänke geschrieben und mit einem guten Freund zusammen vorgetragen. Ganz besonders haben mich stets Gedichte von H. Heine beeindruckt: Zugang: "Lyrik und Jazz", Gedichte gelesen von Gert Westphal/Begleitung Attila Zoller Quartett
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Bonjour, Schoren 55 3215 Gempenach
    Ich bin 74 Jahre alt und kann es nicht vergessen. Die Hauptgruppen des "Perjodischen Systems der Elemente". Es war ein Spickzettel. 1 HLINAKRBCSFR 2 BEMGCASRBARA 3 BALGAINTL 4 CSIGESNPB 5 NPASSBBI 6 OSSETEPO 7 FCLBRJAT 8 HENEARKRXERN Setzt man nun Punkte in den Wörtern am richtigen Ort, so wird Ort und Position der Elemente sichtbar. Man muss sich die Worte nur senkrecht stehend vorstellen. Z.B. Gruppe 1 H.LI.NA.K.RB.CS.FR Wasserstoff, Lithium Natrium, Kalium,Rubidium Cäsium,Francium.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen