Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Krispin Zimmermann und Thomy Scherrer stehen um eine hell erleuchtete Lampe. Ihnen geht dabei scheinbar ein Licht auf.
Legende: SRF / Oscar Alessio
Inhalt

«Trick 77» Die neusten Kniffe und Tipps des «Trick 77»-Teams

In der Sendung «Trick 77» zeigen Thomy Scherrer und Krispin Zimmermann jede Woche einen neuen Trick für den Alltag.

Beste Unterhaltung in der Natur

Auf einer Wanderung verlieren Kinder vielfach irgendwann die Motivation. Es braucht nur etwas Geschick und Fantasie und die Stimmung wird aufgeheitert. Eine Auswahl an Tricks:

Klassisch: Die Hände zusammenhalten und einen Grashalm straff zwischen die Daumen klemmen. Bläst man durch die schmale Öffnung der Daumen, erzeugt der Grashalm einen Ton. Dieser tönt bei jeder Person wieder etwas anders, was das Grashalmkonzert spannend macht.

Knifflig: Ein möglichst hartes, älteres Blatt einer Stechpalme suchen. Mit dem Daumen und dem Zeigfinger ein «C» machen. Das Blatt der Länge nach, aufgestellt zwischen Daumen und Zeigfinger platzieren. Die Finger halten sanft den mittleren Stachel der Ober- und Unterseite. Bläst man auf das Blatt, beginnt sich dieses wie ein Propeller zu drehen.

Legende: Video Ein Stechpalmen-Blatt wird zum Propeller abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus Radio SRF 1 vom 25.06.2019.

Optisch: Der milchige Saft von Löwenzahn ist schön klebrig. Diese Eigenschaft kann man sich zu Nutzen machen. Einen Tupfer Saft auf die Haut und Blumenblätter oder kleine Blumenblüten darauf kleben. Kombiniert mit Blumenkränzen oder Blumen hinter dem Ohr, entzückt die Dekoration Gross und Klein.

Wir bauen uns einen Kompass

Zum Spass oder als Hilfe im Notfall – einen rudimentären Kompass bauen ist ein interessantes Experiment. Wir brauchen: Metallnadel, Papier, Wasser und ein Magnet.

Zuerst muss man die Nadel magnetisieren. Dabei mit dem Magnet von der Mitte der Nadel zur Spitze fahren. Je länger dieser Vorgang wiederholt wird, desto besser. In der Regel reicht eine Minute. Ist kein Magnet vorhanden, kann die Nadel auf diese Weise auch mit einem Messerrücken oder mit einem Stück Wolle magnetisiert werden. Allerdings dauert die Magnetisierung ohne Magnet wesentlich länger.

Eine Nadel schwimmt auf einem kleinen Zettelchen in einem Becher mit Wasser. Dazu hält eine Hand ein Handy, auf dem ein Kompass zu sehen ist. Nadel und Kompass zeigen in dieselbe Richtung.
Legende: So geht das! Die magnetisierte Nadel richtet sich, vom Zettelchen auf der Wasseroberfläche gehalten, Richtung Norden aus. SRF

Anschliessend giesst man Wasser in einen Behälter, zum Beispiel in einen Teller oder einen grossen Becher. Dann die Nadel auf ein Stück Papier legen. Das Zettelchen sollte sich im Wasser frei drehen können, ohne an den Rand zu stossen. Das Papier mit der Nadel vorsichtig auf der Wasseroberfläche platzieren. Die magnetisierte Nadel beginnt sich nun sanft zu drehen. Bewegt sie sich nicht mehr, hat sich die Nadelspitze in Richtung Norden ausgerichtet.

Allerlei gegen Schnecken im Garten

In der Schweiz leben 254 Schneckenarten. Nur ein paar wenige Nacktschneckenarten fressen Gartenpflanzen, allen voran die Spanische Wegschnecke, auch Rossschnecke genannt.

Lassen Sie daher im Garten genügend Freiraum für die natürlichen Feinde der Schnecken:Igel, Vögel, Blindschleichen, Kröten usw. Nacktschnecken haben auch innerhalb der Schneckenfamilie ihre Feinde: Weinbergschnecken und Schnegel.

Legen Sie ein Brett oder einen dunklen Plastik in den Garten. Schnecken verstecken sich darunter. Die eingesammelten Nacktschnecken sollten nicht in den Wald geworfen werden, da sie den Lebensraum der dort lebenden Schnecken stören können.

Wärme frischt müffelnde Kleider auf

Wenn Kleider modrig riechen, hilf warme Luft eher als kalte. Die Kleider kann man einige Tage in die Wohnung oder ins Treppenhaus hängen. Im Freien sollten Kleider an der Sonne und nicht über Nacht gelassen werden. Gerüche werden am besten durch Wärme in Kombination mit Frischluft verdrängt.

Wenn es eilt, die Kleider im Tubler trocknen. Bei Daunenjacken noch ein paar Tennisbälle dazu legen. Sie halten die Füllung locker. Winterkleider sollten übrigens immer an trockenen Orten mit geringer Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Also nicht im feuchten Keller!

Auch eine halbe Tasse heller Tafelessig in der Waschmaschine soll helfen. Zum Schluss ein exotischer Vorschlag aus der Hörerschaft: die Kleider eine Woche in den Gefrierschrank legen.

Mit Kaffeesatz oder Tonic gegen Katzen im Garten

Für manche Gartenbesitzer ist die Katze der Nachbarn der Feind schlechthin. Grund: die Katze verrichtet ihr Geschäft, und das stinkt. Was also machen?

Gartenbeete, Wiesen oder Wege über mindestens fünf Tage mit Kaffeesatz bestreuen, zum Beispiel immer morgens.
Wichtig ist, dass man die Durchgangswege der Katze trifft und an ihren Pfoten Kaffeesatz zurückbleibt. Putzt die Katze ihre Pfoten, bleibt ihr ein bitterer Geschmack im Mund zurück. Das mag sie nicht.

Als Alternative kann Tonicwasser eingesetzt werden. Der im Tonic enthaltene Bitterstoff Chinin wirkt auf Katzen unangenehm. Auch hier gilt die Anwendung bei trockenem Wetter über mindestens fünf Tage.

Wenn der Pfannenboden anbrennt oder verkrustet

Eine verkrustete Pfanne wird mit etwas Geduld wieder blitzblank.
Bei angebrannter Milch oder Sauce die Pfanne zu einem Viertel mit heissem Wasser füllen. Einen Beutel Backpulver oder Pulver für die Geschirrspülmaschine (Tabs) dazugeben. Andere Hörer streuen reichlich Salz in die feuchte Pfanne. Diese Mischungen für ein paar Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Danach die Pfanne auf herkömmliche Weise reinigen.

Bei angebranntem Käse die Kruste nass machen und mit Salz bestreuen. Danach kaltes Wasser dazugeben und die Pfanne über Nacht stehen lassen. Bei sehr starker Verkrustung Essig statt Wasser verwenden.

Brennnessel als Smothie oder Anti-Läuse-Mittel

Von manchen Gärtnern wird sie als Unkraut bezeichnet und wenig gern gesehen. Doch sie die ist eine der wertvollsten und nützlichsten Pflanzen im Garten: die Brennnessel. Man kann sie kochen oder einen Smoothie daraus mixen.

Beim Pflücken ist Vorsicht geboten. Die Blätter nur in Laufrichtung der kleinen Häärchen berühren, so brennt es nicht an den Händen. Eingerollte Blätter sollten Sie dranlassen. Darin befinden sich kleine Raupen, die später zu Schmetterlingen werden.

Nachdem sie geerntet wurden, können die Brennnesseln gewaschen und mit dem Wahlholz gepresst werden, so brechen die kleinen Häärchen, welche den Juckreiz verursachen. Danach kann man sie wie andere Kräuter verwenden. Eine Hörerin braut daraus Tee, der sogar gegen Heuschnupfen helfen soll.

So wird der Glaskeramikherd blitzblank sauber

Stahlwolle und normale Putzschwämme können ein Kochfeld aus Glaskeramik verkratzen und dauerhaft beschädigen.

Die Mitglieder der Facebook-Gruppe von «Trick 77» raten zu WC-Reiniger und Lurex-Schwamm, aufgelöstem Geschirrspühl-Tabund Rasierschaum. Hören Sie sich die Sendung dazu unten an.

Thomy Scherrer und Krispin Zimmerman stehen in der Dunkelheit vor einem einzigen erleuchteten Scheinwerfer und blicken in die Kamera.
Legende: Krispin und Thomy – das «Trick 77»-Team Diese beiden finden zusammen mit Inen eine Lösung für jedes Problem: Krispin Zimmermann (l.) und Thomy Scherrer. SRF / Oscar Alessio

Im «Trick 77» auf Radio SRF 1 präsentieren SRF 1-Moderator Thomy Scherrer und Redaktor Krispin Zimmermann Lösungen für Alltagsprobleme. Ihre Tricks und Kniffs hören sie jeden Dienstag zwischen 14 und 15 Uhr und am Samstag um 11.10 Uhr auf Radio SRF 1.

Haben auch Sie eine Frage oder einen Trick auf Lager? Schreiben Sie dem «Trick 77»-Team.

Wenn Kleider modrig riechen, hilft warme Luft eher als kalte. Kleider einige Tage in die Wohnung oder ins Treppenhaus hängen. Im Freien Kleider an der Sonne auslüften, nicht die Nacht durch. Gerüche werden am besten durch Wärme in Kombination mit Frischluft verdrängt.

Eilt es, Kleider im Tumbler trocknen. Bei Daunenjacken ein paar Tennisbälle dazu legen. Diese halten die Füllung locker. Winterkleider in trockenem Zustand einlagern an einem Ort mit geringer Luftfeuchtigkeit. Nicht im feuchten Keller!

Für frisches Klima im Schrank, in der Truhe oder im klassischen Mottensack sorgen Duftsäcklein mit Lavendel, Gewürznelken, Zedernholz usw. oder eine Dose mit parfümiertem Katzensand. Auch eine leere, offene Parfümflasche erfüllt noch eine Weile ihren Dienst.

Auch Essig soll Gerüche eliminieren. Die Kleider in der Maschine mit einer halben Tasse hellem Tafelessig waschen, Temperatur gemäss Pflegeetikette. Ein exotischer Vorschlag aus der Hörerschaft: Die Kleider für eine Woche in den Gefrierschrank legen.

Lassen Sie im Garten genügend Freiraum für die natürlichen

Feinde der Schnecken: Igel, Vögel, Blindschleichen, Kröten

usw.

Legen Sie ein Brett oder einen dunklen Plastik in den Garten.

Schnecken verstecken sich darunter und können eingesammelt

werden.

Sehr beliebt sind auch zwei Klassiker: Reichlich Stücke von

Eierschalen auf den Beeten verteilen. Oder einen Becher bis

zum Rand eingraben und mit Bier füllen. Bei Kontrollgängen

am Morgen lassen sich viele Schnecken in der Nähe der

Bierfallen einsammeln, berichten Hörer.

Tipps vom Fachmann:

- Da Schnecken ihre Eier im Herbst in die Erde legen, Gartenbeete

anfangs Winter nach dem ersten Frost umgraben.

-Keine toten Schnecken liegen lassen. Sonst werden andere

Schnecken angelockt.