Walter Däpp: Nach 500 Morgengeschichten ist Schluss

Er ist für seine Wortspielereien bekannt: 16 Jahre lang hat Walter Däpp für Radio SRF 1 Morgengeschichten geschrieben. Rund 500 Geschichten sind in dieser Zeit entstanden – eine beeindruckende Zahl. Zum Abschied hat der Berner Autor sechs seiner liebsten Geschichten neu vertont.

Walter Däpp war als Journalist in Bern tätig und arbeitete vor allem für die Tageszeitung «Der Bund». Von 1973 bis 1983 war er Redaktor im Studio Bern von Radio SRF. In seinen 16 Jahren als Morgengeschichten-Autor hat Däpp rund 500 Geschichten geschrieben. Nun ist Ende Jahr Schluss. Vom 4. bis 9. Dezember 2017 sendet Radio SRF 1 die letzte Staffel seiner Morgengeschichten, die Sie hier bereits online hören.

Die neueste Morgengeschichten-Sammlung erschien im September 2017 im Zytglogge Verlag: «Langsam pressiere». Im April 2013 wurde das Buch «steirych» und das Hörbuch «zuegspitzt» mit seinen Morgengeschichten aus den letzten Jahren publiziert. Ein weiteres Bändchen mit hundert Radio-Morgengeschichten ist bereits Ende 2010 erschienen: «Drunger u drüber».

Weitere Bücher: «Gesundgebadet», ein Berner Bäderbuch, 1982; «Der Himmel ist blau, aber das ist nicht so wichtig», eine Reportagesammlung, 1992; «Waldmenschen», Begegnungen im Berner Bremgartenwald, 2004; «Ausgedient», Gesichter und Geschichten aus dem Dienstbotenheim Oeschberg, 2006; «Herrlich komplizierter Lauf der Zeit», 2010, 44 Reportagen, 2010; «Vom Traum, reich zu sein», Armutszeugnisse aus der Schweiz, 2010.

Walter Däpp wurde 1946 geboren, er ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.