Zwei Appenzeller im «Persönlich»

Zum ersten «Persönlich» im neuen Jahr empfängt Daniel Hitzig in Heiden /AR die Innerrhoder Grossrätin Verena Kölbener und den Ausserrhoder Historiker Stefan Sonderegger.

Daniel Hitzig Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Gastgeber: Daniel Hitzig. SRF

Das Jahr 2013 steht in den beiden Appenzell im Zeichen des 500-Jahr-Jubiläums.1513 trat das Appenzell als 13. Kanton der Eidgenossenschaft bei. Allerdings gehen Innerhoden und Ausserrhoden seit 1597 als Halbkantone getrennte Wege.

Vreni Kölbener-Zuberbühler

Vreni Kölbener Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vreni Kölbener zvg

Aufgewachsen ist Vreni Kölbener-Zuberbühler als Bauerntochter in Heiden (AR) mit herrlichem Blick auf den Bodensee. Heute lebt sie mit ihrem Innerrhoder Mann und drei Kindern in Appenzell (AI). Seit ihrer Jugend hat sich Vreni Kölbener für Politik interessiert, später setzte sie sich als Präsidentin des Frauenforums für die Einführung des Frauenstimmrechts auch in Innerrhoden ein. Seit neun Jahren ist die gelernte Handarbeitslehrerin und dreifache Mutter Innerrhoder Grossrätin. Daneben amtet sie als Präsidentin der AGG, der Appenzellischen Gemeinnützigen Gesellschaft, die sich seit 180 Jahren in beiden Appenzell für Bedürftige einsetzt.

Stefan Sonderegger

Stefan Sonderegger Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Sonderegger zvg

Der Historiker Stefan Sonderegger stammt aus einer alteingesessenen Heidener Familie. Er leitet die Vadian-Bibliothek in St. Gallen, kennt sich mit mittelalterlichen Schriften aus, lässt seine Gedanken aber ebenso gern in die Zukunft schweifen. Er gehört zu jenen Kräften, die 2027 im Bodensee-Raum zusammen mit den vorarlbergischen und baden-württembergischen Nachbarn die nächste Schweizer Expo veranstalten möchten. Der Vater von vier Kindern im Teenager-Alter engagiert sich in Heiden für das Andenken an Bö. (Carl Böcklin), der als Zeichner mit spitzer Feder die goldenen Jahre des «Nebelspalters»  geprägt hat.

«Persönlich» wird am Sonntag, 6. Januar 2013 um 10 Uhr aus dem Kursaal Heiden gesendet. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Sendung zu diesem Artikel