Mirjam Bütikofer will erreichen, dass junge Menschen während der Matur ein Praktikum machen können. So sollen sie besser auf das Berufsleben vorbereitet werden. Die 25-Jährige weiss, wovon sie spricht. Nach dem Gymnaisum machte sie zuerst ein Jahr lang Pause. Sie begann ein Jusstudium, doch sie spürte, dass der Druck für sie zu gross war. Daraufhin machte sie noch eine kaufmännische Ausbildung und arbeitet heute in der Versicherungsbranche.

«  Vorher war isch politisch gar nicht aktiv. Ab und zu nahm ich an einer Abstimmung teil. Und das war es dann.  »
Mirjam Bütikofer
Autorin des Vorstosses

Die Idee für eine bessere Integration von Maturandinnen und Maturanden ins Berufsleben formulierte Mirjam Bütikofer an ihrem Arbeitsplatz. Im Rahmen eines Workshops von «engage» (siehe Box unten).

Der 33-jährige Ständerat Damian Müller nahm sich ihrer Idee an. Er schreibt jetzt ein Postulat, über welches die kleine Kammer abstimmen wird. Wenn sich dafür eine Mehrheit findet, muss der Bundesrat in einem Bericht darstellen, wie Junge besser auf das Berufsleben vorbereitet werden können.

Audio abspielen
05:01
Vom Versicherungsbüro ins «Stöckli»
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 15.06.2018

Dass ihr Idee aus fast 330 Vorschlägen ausgewählt wurde, freut Mirjam Bütikofer ungemein. Sie hätte nie damit gerechnet, wie sie sagt.

«  Ich hätte nie damit gerechnet. Und ich bin beeindruckt, wie offen unsere Politiker sind.  »
Mirjam Bütikofer
Ideen-Lieferantin

Und sie sei sehr beeindruckt, wie offen unser politische System sei. Dass innert weniger Wochen aus einer Idee aus ihrer Feder an einem Workshop ein Postulat im nationalen Parlament erwachsen kann.

Das Projekt «engage» - Verändere die Schweiz

Auf der Onlineplattform www.engage.ch konnten im vergangenen Winter alle in der Schweiz lebenden Jugend­lichen zwischen 14 und 25 Jahren ihre Anliegen per Smartphone einreichen. Darauf wählten die 13 jüngsten National- und StänderätInnen je mindestens eines der Anliegen aus. Sie bringen es nun für die Umsetzung in die nationale Politik ein. Ziel des Projekts ist es, Jugendlichen auf nationaler Ebene eine neue und einfache Partizipati­onsmöglichkeit zu bieten, um sich einzubringen. Hinter dem Projekt steht der Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ. Ziel sei es, dass sich Jugendliche vermehrt in der Schweizer Politik engagieren.