Zum Inhalt springen

SRF Kulturclub AUSGEBUCHT:Musikalische Stadtwanderung,Vier Stationen Alter Musik

Mit Siebenmeilenstiefeln durch Zürichs Musikgeschichte vom Mittelalter bis zur Klassik: Diesen vierteiligen Parcours bietet das Festival Alte Musik den Mitgliedern des SRF Kulturclubs als Stadtwanderung.

Die Manesse-Liederhandschrift

Die Manesse sind im Mittelalter eine der einflussreichsten Zürcher Familien, auch kulturell. Um 1300 lassen der Ratsherr Rüdiger Manesse und sein Sohn Johannes eine grosse Sammlung von Minneliedern anlegen. Prominent darin vertreten ist auch der Zürcher Minnesänger Johannes Hadlaub. Aus dieser umfangreichsten Sammlung deutscher Minnelieder bietet das Mittelalter-Ensemble Leones eine Auswahl.

Johannes Heers Liederbuch

Um 1510 weilt der Glarner Johannes Heer in Paris, um Theologie zu studieren. Dort legt er auch eine Musiksammlung an, ein «Liederbuch» mit der neusten Musik. Heer wird später Pfarrer in Glarus, schliesst sich 1529 der Reformation an und heiratet. Seinen Sohn Jörg schickt er nach Zürich an die Schola Carolina, die grossen Wert auf die Musik legt. Heer wird seinem Sohn also zumindest Kostproben seines Pariser Liederbuchs mitgegeben haben. Und Kostproben daraus singt und spielt das Ensemble Tetraktys.

Nägeli & Bach

1818 kündigt der Zürcher Musikschriftsteller und Verleger Hans Georg Nägeli ein kühnes Vorhaben an. Er will «eines der grössten musikalischen Kunstwerke aller Zeiten und Völker»veröffentlichen: Bachs «h-Moll-Messe». Schon 1801 hatte Nägeli erfolgreich Bachs «Wohltemperiertes Klavier» herausgegeben. Nägelis Drucke dokumentieren die damals neu einsetzende Pflege und Wertschätzung von Bachs Musik. Die Fortepianistin Els Biesemans spielt Präludien und Fugen von Bach sowie Klaviermusik von Nägeli.

Lavater & Haydn

Mit Datum 3. Dezember 1781 erhält Johann Caspar Lavater, Pfarrer von St. Peter und europaweit berühmter Schriftsteller, einen Brief von Joseph Haydn. Der Komponist bittet Lavater, den«Herren Liebhabern und grossen Kennern & Gönnern der Tonkunst»in Zürich und Winterthur ein Angebot Haydns zu vermitteln: die Subskription von sechs neuen Quartetten. Dies sind die Quartette op. 33, mit denen Haydn die klassische Sprache dieses Genres prägte. Ein Quartett op. 33 bildet den Abschluss der Stadtwanderung.

Begleitung und Einführungen durch einen Musikredaktor von Radio SRF 2 Kultur.

Die Gehdistanzen zwischen den einzelnen Orten betragen etwa fünf bis sieben Minuten.

Programm

AUSGEBUCHT!

12.00 Begrüssung und exklusive Einführung für Mitglieder des SRF Kultruclubs

13.00 Aus der Manesse-Liederhandschrift, Ensemble Leones

14.00 Aus Johannes Heers Liederbuch, Ensemble Tetraktys

15.00 Nägeli & Bach, Els Biesemans (Fortepiano)

16.00 Lavater & Haydn, Quartett M. Baer, R. Steinmann, S. Hefti, M. Zeller

17.00 Ende der Stadtwanderung

Stadtwanderung im Überblick

AUSGEBUCHT

Preis pro Person: CHF 58.−

22. März 2014 - 12.00 - 17.00 Uhr

Anmeldeschluss: 28. Februar 2014