Die farbige Welt der Pop Art – Swiss Made

Streifzug ins Aargauer Kunsthaus

Markus Müllers Werk «Fulvia» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Markus Müllers Werk «Fulvia» ist um 1968 entstanden. Aargauer Kunsthaus

Die Pop Art gilt als eine der wichtigsten internationalen Kunstströmungen der Nachkriegszeit. Ausgehend von Grossbritannien und den USA hat sie sich in den 1960-Jahren rund um den Globus durchgesetzt. Auch für die Schweizer Kunstschaffenden war sie von Bedeutung, brachte sie doch die Bildwelten des Alltags in die Kunst. Massenkultur – Werbung, Mode, Popmusik – aber auch das aktuelle Zeitgeschehen sind wiederkehrende Themen, welche sich in den Kunstwerken aus den 1960er und Anfangs 1970er Jahren wiederspiegelten. Gänzlich neuartige figürliche Darstellungen machten sich breit, die sich mit ihren trivialen Motiven, ihrem plakativ vereinfachenden Stil und den bunt-leuchtenden Farben dezidiert von der damals vorherrschenden abstrakten Kunst absetzten.

Zusatzinhalt überspringen

Streifzug nach Aarau

Die farbige Welt der Pop Art - Swiss Made

Dienstag, 16. Mai 2017
Preis pro Person: CHF 75.00
Anmeldeschluss: 30. April 2017
Mindest-/Maximalbeteiligung: 18/25 Personen

Mit Swiss Pop Art präsentiert das Aargauer Kunsthaus erstmals einen umfassenden Überblick über die Pop Art in der Schweiz von 1962 bis 1972. Die Ausstellung vereint rund 270 Gemälden, Skulpturen, Collagen, Fotografien und Objekten von 51 Kunstschaffenden aller Landesteilen, wie Fernando Bordoni, Samuel Buri, Niki de Saint Phalle, Emilienne Farny, Franz Gertsch, Markus Müller, Rosina Kuhn, Urs Lüthi, Markus Raetz oder Peter Stämpfli. Zu sehen sind Werke aus der Sammlung des Aargauer Kunsthauses, aus dem Besitz der Kunstschaffenden, diverser Institutionen und Privatsammlungen. Viele der Arbeiten wurden kaum gezeigt und bieten in der Ausstellung zahlreiche Neuentdeckungen. Die Schau führt über die bildende Kunst hinaus und beleuchtet auch die Schnittstellen zur Kunst im öffentlichen Raum, Fotografie, zum Design, zur Mode und Musik.

Ein exklusiver Blick in die Swiss Pop Art

Den Mitgliedern des SRF Kulturclubs wird eine exklusive Begegnung mit der Swiss Pop Art ermöglicht. Madeleine Schuppli, Direktorin des Aargauer Kunsthauses und Kuratorin der Ausstellung begrüsst die Gäste vom SRF Kulturclub und führt sie in die Welt des Swiss Pop ein. Eine fachkundige Kunsthistorikerin wird sie auf einen vertieften Streifzug führen, begleitet vom Künstler und Zeitzeugen Markus Müller. Nach anregenden und inspirierenden Gesprächen und Einsichten, rundet ein genüsslicher Aarauer Zvieri den Kunstanlass ab.

Programm

  • Individuelle An- und Abreise
  • 14.00 Uhr Begrüssung durch Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus
  • 14.15 Uhr Führung durch die Ausstellung mit Kunsthistorikerin
  • 15.10 Uhr Künstlergespräch mit Markus Müller und Madeleine Schuppli
  • 16.00 Uhr Aarauer Zvieri im Museumsbistro
  • 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Eingeschlossene Leistungen

  • Ausstellungseintritt im Aargauer Kunsthaus
  • Führung durch Kunsthistorikerin
  • Künstlergespräch mit Markus Müller und Madeleine Schuppli, Direktorin Aargauer Kunsthaus
  • Aarauer Zvieri im Museumsbistro

Eine Anmeldung ist obligatorisch. Anmeldeschluss: 30. April 2017.
Die Ausschreibung erfolgt in der April-Ausgabe des kulturclub.ch.