Die Surrealisten und eine goldene Trompete

Streifzug ins Zentrum Paul Klee

Aussenfassade des zentrums Paul Klee in Bern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geniessen Sie einen stimmungsvollen Abend im Zentrum Paul Klee. Keystone

Zu Beginn der Weihnachtszeit laden wir Sie zu einem aussergewöhnlichen Besuch in das Zentrum Paul Klee (ZPK) ein. Auf dem Programm – eine gemeinsame Ausstellung des ZPK mit dem Centre Pompidou Paris und ein meisterliches Konzert mit zwei grossartigen Solisten.

Zusatzinhalt überspringen

Streifzug nach Bern

Die Surrealisten und eine goldene Trompete

Samstag, 3. Dezember 2016
Preis pro Person: CHF 120.00
Anmeldeschluss: 14. November 2016
Mindest-/Maximalbeteiligung: 18/60 Personen

Auftakt des Nachmittags ist nach einer kurzen Begrüssung durch den leitenden Kurator Michael Baumgartner eine Führung durch «Paul Klee und die Surrealisten». Zum ersten Mal wird in einer Ausstellung umfassend die Beziehung Paul Klees zu den Künstlern im Paris der 1920er- und 1930er-Jahre beleuchtet. Für die Surrealisten der ersten Stunde wie Max Ernst und Joan Miró, aber auch für Literaten wie Louis Aragon oder Paul Eluard war die Begegnung mit Klees traumhaft verwobenen Bildwelten eine künstlerische Offenbarung.

Themen wie die Welt als Traum, surreale Maschinen und Apparate, imaginäre Pflanzenwelten (Histoire naturelle), rätselhafte Porträts und Masken, das Geheimnis der Objekte, unwirkliche Räume und imaginäre Architekturen erhellen die gegenseitige Auseinandersetzung.

Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou in Paris und vereint eine grosse Anzahl von Meisterwerken surrealistischer Künstler wie Max Ernst, Joan Miró, Hans Arp, Alberto Giacometti, André Masson, René Magritte, Pablo Picasso und Salvador Dalí aus den wichtigsten Museen der Welt mit ausgewählten Bildern Klees.

Nach der Führung haben Sie die Gelegenheit, die Ausstellung noch eigenständig zu besichtigen – oder sogar einen Blick in die zweite Ausstellung «Paul Klee. Bewegte Bilder» zu werfen – und sich bei einem Apéro riche zu stärken.

Meisterkonzert: THE GOLDEN TRUMPET

Wenn es um Virtuosität an der Trompete geht, wird sein Name als erster genannt: Sergei Nakariakov, russisches Ausnahmetalent, dem bereits seit seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen im Alter von 13 Jahren das Etikett «Paganini der Trompete» anhaftet. Seither hat er eine einzigartige Karriere absolviert, die ihn auf alle Kontinente geführt hat und Kooperationen mit Martha Argerich, Kent Nagano oder Evgeni Kissin verzeichnet.

Gemeinsam mit seiner Kammermusikpartnerin, der in St. Petersburg geborenen Pianistin Maria Meerovitch, spielt Sergei Nakariakov im ZPK Werke und Bearbeitungen von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Uri Breuer, Francis Poulenc, Jean-Baptiste Arban.

Programm

  • 15.45 Uhr Treffpunkt und Begrüssung
  • 16.00 Uhr Führung durch die Ausstellung «Paul Klee und die Surrealisten»
  • 17.00 Uhr Apéro und freie Besichtigung der Ausstellung «Paul Klee und die Surrealisten»
  • 18.00 Uhr Meisterkonzert mit Sergei Nakariakov, Trompete, und Maria Meerovitch, Klavier
  • ca. 20.30 Uhr Ende

Eingeschlossene Leistungen

  • Ausstellungseintritt und Führung
  • Konzertticket und Programmheft
  • Apéro

Eine Anmeldung ist obligatorisch. Anmeldeschluss: 14. November 2016.
Die Ausschreibung erfolgt in der November-Ausgabe des kulturclub.ch.