Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Drei Eintrittskarten liegen auf einem Tisch, im Hintergrund ist ein SRF-Banner erkennbar.
Legende: Mirco Rederlechner
Inhalt

SRF Kulturclub Freikarten

Für jedes Angebot stehen mindestens 100 Freikarten für unsere Mitglieder zur Verfügung. Diese können jeweils am Sonntag ab 20 Uhr über die Telefonnummer 0848 20 10 10 abgerufen werden. Das Kontingent pro Jahr beläuft sich für Einzelmitglieder auf acht, für Paarmitglieder auf vierzehn Karten.

0848 20 10 10

Wir freuen uns, Ihnen regelmässig kostenlose Tickets für kulturelle Veranstaltungen anbieten zu dürfen. Gerne möchten wir sicherstellen, dass Sie auch in den Genuss dieses Mitgliederbonus kommen.

Sie haben alle erforderlichen Angaben korrekt und rasch eingegeben und waren trotzdem nicht erfolgreich? In diesem Falle wurden die Freikarten möglicherweise bereits innert Minutenfrist vergeben. Gerade bei beliebten Konzerten übersteigt die Nachfrage oft die Anzahl der mindestens 100 kostenlosen Tickets um ein Vielfaches. Dafür bitten wir um Verständnis.

Wichtige Hinweise für die Bestellung von Freikarten per Telefon

offbeat

Tango Night
Orquesta Típica «El Afronte» meets Parisien & Peirani

- Vincent Peirani (Akkordeon, Akkordina)
- Emile Parisien (Sopransaxofon)
- Orquesta Típica «El Afronte»
- Lucas Cáceres, Laura Regis, Agustín Volpi (Geige)
- Tomás Pereyra Lucena (Cello)
- Mariano Bustos (Kontrabass)
- Eugenio Soria, Marcos Longobardi, Pablo Ciliberto (Bandoneon)
- Lucas Tamburini (Piano)
- Marco Bellini / Gesang

Mittwoch, 5. Juni 2019, 20:15 Uhr, Martinskirche Basel

Karten können ab Sonntag, 26. Mai 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Camerata Bern

Plaisirs concertants
Patricia Kopatchinskaja Violine, Leitung und Solistin
Sol Gabetta Cello
Francisco Coll Composer in Residence

Igor Strawinsky (1882–1971)
Concerto in re (1946)
Alberto Ginastera
(1916–1983) Concerto per corde op. 33 (1966)

Sandor Veress (1907–1992)
Musica concertante für 12 Solostreicher Für die CAMERATA BERN 1966 komponiert

Francisco Coll (* 1985)
Les Plaisirs Illuminés (2017/18)
Doppelkonzert für Violine, Cello und Orchester Kompositionsauftrag der CAMERATA BERN.

Sonntag, 16. Juni 2019, 17:00 Uhr, Arena Kursaal Bern

Karten können ab Sonntag, 2. Juni 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Kammerorchester Basel

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
«Susanna»
Oratorium in drei Akten HWV 66

Geschah es unter einer Zeder – oder nicht doch im Schatten einer Eiche? Die junge Susanna, beim Baden von Männerblicken auf Abwegen erhascht, des Ehebruchs angeklagt und zu Tode verurteilt, gerettet nicht etwa durch den von seiner Geschäftsreise abberufenen Ehemann, sondern durch den Propheten Daniel, selbst fast noch ein Kind: Die Geschichte aus dem Alten Testament der Bibel hat Rechtswissenschaft und Kriminalliteratur nicht minder inspiriert als Maler wie Rembrandt und Giorgione. Denn was Susanna schliesslich rettet, ist die unabhängige Zeugenbefragung.

Georg Friedrich Händel packte sich acht Jahre nach seinem «Messias» den Stoff für ein weiteres Oratorium: Bald idyllisch, bald buffonesk, mit bissigem Hohn und monumentalem Pathos komponiert er die zeitlose Gesellschaftsstudie um eine ermutigend unerschrockene junge Frau, die den Verleumdungen trotzt. Nicht von ungefähr berühren Händels Oratorien so direkt, alles hat sich darin mit Grandezza vereint: Leichtfüssiger französischer Tanz, strenge deutsche Polyphonie, das unwiderstehliche Lamento der englischen Anthems Purcellscher Prägung.
Das Kammerorchester Basel wählt Händels Rarität «Susanna im Bade» zur Fortsetzung seiner langjährigen künstlerischen Arbeit mit dem Barock- und Händelspezialisten Paul McCreesh.

Sonntag, 16. Juni 2019, 18.00 Uhr, Martinskirche Basel
17.30 Uhr: Konzerteinführung mit Barbara Tacchini

Karten können ab Sonntag, 9. Juni 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Witiker Konzerte

Schweizer Kammerensemble
Martin Huber, Flöte / Fabio di Casola, Klarinette / Sarah Verrue, Harfe

Amar Quartett
Anna Brunner, Violine / Annina Wöhrle, Violine / Marko Milenkovic, Viola / Ofer Canetti, Cello

Die Vier Franzosen Camille Saint-Saëns, Gabriel Fauré, Claude Debussy und Maurice Ravel sind Schwergewichte in der Musikwelt Frankreichs im 19ten und dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Saint-Saëns als Lehrer von Fauré und dieser wiederum als Lehrer von Ravel bilden eine Linie, Debussy steht hier etwas aussen vor, gewissermassen auf eigenen Beinen. Hält man die Lebensdaten des Quartetts übereinander, so ergibt sich doch eine beachtliche Spanne von fast 20 Jahren parallelen Lebens und Komponierens. Zum einen sind da die beiden «Alten»; Fauré als Vertreter des Salons grösstenteils dem fin de siècle zugeordnet und natürlich Saint-Saëns. Er, zu unrecht als konservativ, eklektizistisch und reaktionär verschrien. Nicht zuletzt von einem der beiden ‚Jungen‘ auf der anderen Seite, Claude Debussy. Letzterer steht zurecht für eine Erneuerung der Musik französischer Prägung, ebenfalls Ravel. Gleichfalls hat Saint-Saëns im Laufe seines langen Lebens zahlreiche musikalische Innovationen eingeführt: er komponierte zum Beispiel die erste Filmmusik der Geschichte überhaupt, er verwendete als erster das Xylophon im Orchester und schrieb als erster Franzose sinfonische Dichtungen.

Diese Zeiten kompositorischer Graben- und Stellungskämpfe sind nun mehr als 100 Jahre vorbei und so darf man sich getrost des reichhaltigen Oevres dieses hochkarätigen Quartetts bedienen.

Sonntag, 30. Juni 2019, 17:00 Uhr, Reformierte Kirche Witikon

Karten können ab Sonntag, 16. Juni 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Musikfestival Boswiler Sommer

Legends

VICTORIA POSTNIKOVA, KLAVIER
BRUNO MONSAINGEON, REGISSEUR
PATRICIA MORENO, MODERATION

Franz Schubert (1797–1828)
Vier Impromptus op. 142
Bruno Monsaingeon (*1943)
Film «Yehudi Menuhin»

Ein Filmabend am Künstlerhaus, mit Legenden auf der Leinwand und live auf der Bühne der Alten Kirche. Unser Special Guest, der französische Meisterregisseur Bruno Monsaingeon, präsentiert sein filmisches Porträt «Yehudi Menuhin». Zumindest filmisch kehrt der Jahrhundertgeiger so in die Alte Kirche zurück, in der er zu Lebzeiten zweimal zu Gast war.

Donnerstag, 4. Juli 2019, 20:15 Uhr, Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil

Karten können ab Sonntag, 23. Juni 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Musikkollegium Winterthur

Classic Openair im Rychenbergpark – GALA-KONZERT MIT KHATIA BUNIATISHVILI

Musikkollegium Winterthur
Thomas Zehetmair, Leitung
Khatia Buniatishvili, Klavier

Sergej Rachmaninoff
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3, d-Moll, op. 30

Antonin Dvorak
Sinfonie Nr. 9 e-Moll, op. 95 «Aus der Neuen Welt»

Samstag, 6. Juli 2019, 19:30 Uhr, Rychenbergpark Winterthur

Karten können ab Sonntag, 30. Juni 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Musikfestwochen Meiringen

Himmelsleiter

Richard Strauss Duett Concertino F-Dur für Klarinette, Fagott, Streichorchester und Harfe
Richard Strauss Lieder: «Morgen» für Sopran, Cello und Klavier
«Nachtgang» für Sopran, Cello und Klavier
Gustav Mahler Symphonie Nr. 4 in der Kammerversion von Klaus Simon
Isabel Pfefferkorn, Sopran
Sarah o’Brien, Harfe
Christian Altenburger, Violine
Susanne Mathé, Violine
Hyunjong ReentsKang, Violine
Isabelle van Keulen, Violine
Hannes Bärtschi, Viola
Christoph Schiller, Viola
Patrick Demenga, Cello
Thomas Demenga, Cello
Rüdiger Ludwig, Kontrabass
Felix Renggli, Flöte
Maria Alba Carmona, Oboe
Ulf Rodenhäuser, Klarinette
Olivier Darbellay, Horn
Diego Chenna, Fagott
Oliver Triendl, Klavier
Jacques Pasquier, Harmonium
Matthias Würsch, Perkussion
NN, Perkussion

Samstag, 13. Juli 2019, 19:30 Uhr, Michaelskirche Meiringen

Karten können ab Sonntag, 7. Juli 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Capriccio Barockorchester

Georg Friedrich Händel Water Music« Suite D-Dur, HWV 349

Johann Sebastian Bach Sinfonia aus der Kantate «Die Elenden sollen essen», BWV 75 / 8

Georg Philipp Telemann Ouvertüre für 3 Oboen, Streicher und B.c., TWV 55: D 15

Johann Sebastian Bach Sinfonia aus dem Osteroratorium «Kommt, eilet und laufet», BWV 249

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur, BWV 1046

Sonntag, 11. August 2019, 18:00 Uhr, Grosser Rittersaal, Schloss Lenzburg

Karten können ab Sonntag, 28. Juli 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Gstaad Menuhin Festival & Academy

Orchesterkonzert

Vilde Frang, Violine
Philharmonisches Orchester Rotterdam
Lahav Shani, Leitung

Igor Strawinsky: «Petruschka», Orchestersuite aus der Ballettmusik 40'
Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26 30'
Maurice Ravel: «La Valse», choreografische Dichtung für Orchester

Sonntag, 25. August 2019, 18:00 Uhr, Festival Zelt Gstaad

Karten können ab Sonntag, 4. August 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Kammerorchester Basel

Mit Lis(z)t durch Basel

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento D-Dur KV 136
Divertimento B-Dur KV 137

Franz Liszt
Les jeux d’eaux à la Ville d`Este (extrait de la 3ème Année de pèlerinage, S 163)
La lugubre gondole Nr. 2 S 200
Malédiction für Klavier und Streichorchester S 121

Béla Bartók
Divertimento für Streichorchester Sz 113

Baptiste Lopez, Violine und Leitung
Bertrand Chamayou, Klavier
Kammerorchester Basel

Samstag, 7. September 2019, 19:30 Uhr, Martinskirche Basel
Konzerteinführung mit Benjamin Herzog, Musikredaktor Radio SRF 2 Kultur, 19:00 Uhr

Karten können ab Sonntag, 18. August 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Musikfestival Bern

Liebesrausch – Erinnern

Das Arditti Quartett, Sopranistin Angelika Luz und Pianist Simon Bucher mit romantischen Liedern und Werken von Hans Zender und Luigi Nono über Texte von Eichendorff und Hölderlin.

Sonntag, 15. September 2019, 18:00 Uhr, Musikschule Konservatorium Bern

Karten können ab Sonntag, 25. August 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.

Offbeat Jazz

Best Piano Trios in Jazz: Brad Mehldau Trio

Brad Mehldau (piano)
Larry Grenadier (bass)
Jeff Ballard (drums)

Freitag, 27. September 2019, 20:15 Uhr, Musical Theater Basel

Karten können ab Sonntag, 8. September 2019, 20:00 Uhr bestellt werden.