Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Blick auf viele Häuser.
Legende: Perugia, die Hauptstadt der italienischen Region Umbrien. Adobe Stock
Inhalt

SRF Kulturclub Reise nach Umbrien mit Erwin Koller

Orvieto, Norcia, Bevagna; Assisi, Perugia und Florenz. Eine Spurensuche nach Franz von Assisi und Ausflüge in die exzellente Küche mit ihren Trüffeln und Schinken.

Erwin Koller begleitet Sie auf dieser Reise durch teilweise noch vom grossen Tourismus verschonten Ortschaften und widmet seine Vorträge der spirituellen und geschichtlichen Gegebenheiten der Region. Auf diese unberührten, fast schon klischeehaft schönen Landstriche sind die Einheimischen stolz. Die Borghi mit ihrem intakten Mittelalterflair. Und natürlich die unschlagbar schmackhafte Küche. Mit dem Norcia-Trüffel, der lange gegen abergläubische Ammenmärchen zu kämpfen hatte und in jüngster Zeit eine Renaissance erlebt, und den umbrischen Trockenschinken probieren wir – nebst verschiedenen edlen Tropfen natürlich – Aushängeschilder der lokalen Kulinarik. Eine Reise, die alle Sinne anspricht!

Reise im Überblick

1. bis 9. Oktober 2019

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer CHF 4‘950.00
Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung CHF 610.00

Mindest-/Maximalbeteiligung: 15/25 Personen.

Hier geht es zur Anmeldung für die Reise

Reiseprogramm

Tag 1: Flug mit Swiss / individuelle Anreise mit dem Zug (auf Anfrage) nach Florenz. Per Busfahrt nach Orvieto. Besuch vom Dom, Meisterwerk gotischer Architektur und dessen Kapelle San Brizio. Italienischer Aperitif im Untergrund der Stadt und Willkommensabendessen.

Tag 2: Suche nach Trüffel und anschliessendes Picknick. Halt in den Ortschaften Cascia und Monteleone. Übernachtung in der einzigartigen Abtei San Pietro in Valle.

Tag 3: Im modernen Weinkeller, von Künstler Arnaldo Pomodoro erschaffen, Degustation von biologischen Weinen. Mittagessen auf einem Agrotourismus-Gut. Mittelalterlicher Rundgang in Bevagna und Übernachtung.

Tag 4: Heute stehen Wahrzeichen von Franz von Assisi auf dem Programm. Besichtigung der Kapelle Portiuncula und optional Wanderung nach Assisi (ca. 3 km) bis zur «Akropolis» der Römer. Danach Ausflug zum Kloster Eremo delle Carceri.

Tag 5: Mit Erwin Koller Spaziergang durch die Gassen von Gubbio, jenem Ort, wo der eigentliche Ursprung der Geschichte des Heiligen Franz von Assisi liegt. Übernachtung in Perugia.

Tag 6: Mit der Mini-Metro Fahrt ins Stadtzentrum von Perugia, Stadtbesichtigung inklusive archäologischem Nationalmuseum Umbrien.

Tag 7: In Deruta – einem der «Borghi più belli d’Italia» – Besuch einer Keramikwerkstatt. Spaziergang am Trasimeno-See und Weiterfahrt für die letzten zwei Nächte nach Florenz.

Tag 8: Auch in der toskanischen Hauptstadt gehen Sie den Spuren des Franziskus nach: in der Basilica Santa Croce und in der Basilica San Lorenzo. Besichtigung der Kathedrale Santa Maria del Fiore – besser bekannt als Florentiner Dom und anschliessend ins Museo del Duomo.

Tag 9: Exkurs zu Fra Angelico: Fresken aus der Frührenaissance in der San Marco Kirche und ausserhalb der Stadt, in der San Domenico Kirche von Fiesole. Am frühen Nachmittag Flug von Florenz nach Zürich / individuelle Rückreise mit dem Zug (auf Anfrage).

Kosten

Pauschalpreis pro Person im Doppelzimmer: CHF 4‘950.00
Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung: CHF 610.00

Eingeschlossene Leistungen

  • Flüge mit Swiss (Economy), inkl. Taxen und Gebühren
  • 8 Übernachtungen in charaktervolle Mittelklasse-Unterkünften
  • Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag
  • Transfers vor Ort im modernen Reisebus
  • Eintritte, Führungen und Gebühren gemäss Programm
  • Trinkgelder
  • Begleitung durch lokale deutschsprachige Guides, cotravel Reiseleitung
  • Ausführliche Reisedokumentation
  • Audiosystem auf den Rundgängen

Hinweise

Eine Anreise mit dem Zug ist auf Anfrage möglich. Die Anmeldungen werden an den Reiseveranstalter cotravel, DER Touristik Suisse AG weitergeleitet. Es gelten die «Allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen» von cotravel. Programmänderungen aus organisatorischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.