Streifzug zum Hofgut Mapprach

Wandern auf historischen Pfaden
Auf einem Tagesausflug ins Obere Baselbiet lässt sich am Fuss des Wisenbergs ein einzigartiger privater Landschaftsgarten entdecken.

Das Hofgut Mapprach mit Blick auf den Schwarzwald. Im Vordergrund der kleine See in der Parkanlage. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hofgut Mapprach mit Blick auf den Schwarzwald www.mapprach.ch Foto: Peter Gretener

Auf einem Tagesausflug ins Obere Baselbiet lässt sich am Fuss des Wisenbergs ein einzigartiger privater Landschaftsgarten entdecken. Die Kunsthistorikerin Daniela Settelen-Trees führt Sie von Zeglingen bergauf entlang saftiger Matten auf das Hofgut Mapprach.
Wenn Ihnen auf dieser Wanderung die friedlich weidenden schwarzen Angusstiere begegnen, sind Sie auf dem biologisch geführten Hof Mapprach angekommen. Das Bauernhaus stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Zum Hofgut gehört aber auch der eben fertiggestellte Stall der Basler Architekten Meinrad Morger und Thomas Osolin. Bei der Besichtigung erfahren Sie, was es für die Betreiber des Hofguts heisst, dem neuen Konzept von «AgriCulture» verpflichtet zu sein. In einem Kabinett, das zum Verweilen einlädt, können Sie den hauseigenen Sirup und Basler Läckerli degustieren.
Nach dieser Pause lässt sich eine grosse Parkanlage entdecken, die hinter einer Buchenhecke verborgen ist. Dieser Landschaftspark wurde ab 1866 auf einer Fläche von einer Hektare zur «Ergötzlichkeit» nach englischem Muster angelegt. Die Kunsthistorikerin Daniela Settelen-Trees weiss viel über die Entstehung dieses Gartens zu erzählen, über seine Restaurierung und die Bepflanzung des Weihers, der darin angelegt ist. So können Sie auf Mergelwegen spazieren und einheimische wie exotische Gehölze kennenlernen. Die verschiedenen Baumgruppen sind so in den offenen Wiesenflächen gruppiert, dass sich immer wieder neue Einblicke in unterschiedliche Gartenräume eröffnen, und es bietet sich ein unvergleichlicher Ausblick in die Weite der Landschaft in Richtung Schwarzwald.
Für die unter Denkmalschutz stehende Anlage ist die seit Jahrhunderten gelebte Verbindung von landwirtschaftlichem Nutzen und Zierde charakteristisch. Sie ist in dieser Form einzigartig im Baselbiet und deshalb kulturhistorisch bedeutend. Nach der Führung auf dem Hofgut wandern Sie nach Zeglingen zurück und kehren in den Gasthof «Rössli» ein, wo ein feines Mittagessen den Ausflug aufs Land abrundet.

Preis pro Person:
CHF 98.—

Anmeldeschluss: 12. August 2015
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen
Minimale Teilnehmerzahl: 10 Personen

Programm
Samstag, 12. September 2015, 9.00 Uhr bis 14.40 Uhr

  • 9.00 Individuelle Anreise mit dem Zug nach Gelterkinden und dann mit dem Postauto bis Zeglingen-Oberdorf oder mit dem Auto. Treffpunkt: Gasthof «Rössli», Zeglingen
  • 9.10 Begrüssung durch Daniela Settelen-Trees, Kaffee und Gipfeli
  • 9.30 Aufstieg/Spaziergang zum Hofgut Mapprach
  • 10.00 Führung durch das Hofgut und den Park
  • 12.00 Zeit zur freien Verfügung
  • 12.30 Spaziergang zurück nach Zeglingen
  • 13.00 Gemeinsames Mittagessen im Gasthof «Rössli» in Zeglingen
  • 14.30 Veranstaltungsende/individuelle Rückreise

Wichtige Informationen

  • Der Anlass findet bei jeder Witterung statt. Bitte passen Sie die Kleidung dem Wetter entsprechend an.
  • Festes Schuhwerk wird empfohlen.
  • Hunde sind auf dem Hofgut nicht erlaubt.