Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell «Der Bestatter» im Realitätscheck

Heute startet im TV auf SRF 1 die zweite Staffel der Erfolgsserie «Der Bestatter». Wir haben Bestatter Rolf Arnold in Luzern besucht und überprüft, ob Film und Wirklichkeit übereinstimmen.

Bestatter Rolf Arnold macht für uns den Realitätscheck. So beurteilt er die TV-Serie:

  • «Die Darstellung von Mike Müller als Bestatter erscheint mir durchaus realistisch. Ich nehme ihm diese Rolle ab.»
  • «Die Handlungen weichen dafür in meinen Augen öfters von der Realität ab, aber es ist ja auch ein Film, welcher unterhalten soll.»
  • «Aus Professioneller Sicht kann ich nur bedingt gute Noten geben: Wie Mike Müller als Bestatter Leute befragt und ausspioniert, Urne auf einer Autobahnbrücke ausgestreut wurde, oder wie der Praktikant Fabio Testi mit einem Kindersarg im Tram steht - das hat mit der Realität gar nix zu tun.»
  • «Bestatter sein hat auch eine Schattenseite mit Picketdienst, bei dem man 24h am Tag erreichbar sein muss, das wird im Film nicht beleuchtet.»
  • «Ich selber schaue die Serie gerne, es ist für mich gute Unterhaltung»
  • «Im Privaten sind wir Menschen, wie andere auch, haben Humor und gehen nicht bloss mit ernster Miene durchs Leben.»