Zum Inhalt springen

Aktuell Deutliches Nein zu Kinderfotos im Netz!

Jö, Klein-Lena knabbert am Tellerchen. Und Noah? Der ist auch wahnsinnig putzig auf seinem Dreiradvelo. Findet jedenfalls die stolze Mama, hält die Kamera drauf und stellt das Bild auf Facebook. Wir haben euch gefragt, was ihr davon hält. Das Ergebnis ist ziemlich deutlich: dislike!

Viele Eltern stellen Fotos ihrer Kinder ins Internet. Ihr sagt ganz klar: dislike!
Legende: Viele Eltern stellen Fotos ihrer Kinder ins Internet. Ihr sagt ganz klar: dislike! Colourbox

Kaum auf der Welt, schon im World Wide Web: Unzählige Menschen zeigen ihren Nachwuchs auf Facebook, Instagram oder Twitter. Man kennt das von Stars wie Kim Kardashian, David Beckham und Kelly Clarkson, aber auch von Krethi und Plethi, also von Hinz und Kunz – von einem selbst vielleicht, von manchen Freunden.

Darf man das Foto vom Kind ins Netz stellen?

Natürlich, wenn das eigene Kind super süss ist, kann man schon stolz sein. Und warum mit Schnappschüssen und Clips geizen, wenn's doch derart viel Spass macht, die Kleinen so glücklich, so tapsig, so rotzig zu sehen? Ist doch schön, diese Freude mit Freunden (auf Social Media) zu teilen. Oder? Nun, da scheiden sich die Geister.

Manche sehen überhaupt kein Problem dabei, posten selber frisch und frei und/oder freuen sich über die Kinderfotos, die ihre Freunde ins Web stellen. Andere finden, dass es ein absolutes No-Go ist, dabei die Persönlichkeitsrechte der Kinder verletzt werden, der Nachwuchs das Gesicht für ein paar «Likes» und «Jööös» hinhalten muss.

Und was sagen die Kinder?

Die Erwachsenen streiten sich also. Und die Kinder? Was denken eigentlich die Kinder? Auch bei denen haben wir nachgefragt. SRF 3-Reporterin Céline Raval hat einer 5. Klasse in Zürich-Oerlikon einen Besuch abgestattet:

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ben Fisch, St.Gallen
    Ach du Scheisse, da müssen ja die grausamsten Bilder von gewissen Kommentarschreibern im Netz herumschwirren, wenn man sich solche Sorgen machen muss, was wenn die Bilder in die falschen Augen fallen. Wovor habt ihr Angst? Was um Himmels Willen habt ihr zu verbergen? Dass Kinderfotos im Netz einen schlechten Einfluss haben könnten, finde ich sehr weit hergeholt. Da mache ich mir um die Kinder in Kindersendungen, Werbungen oder gar Talentwettbewerben viel mehr Sorgen. DAS ist richtig bedenklich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patty, Villmergen
    Ich frage meine Kinder und Enkelkinder, bevor ich ein Bild veröffentliche, auf welcher Plattform auch immer. Auch Kinder haben Persönlichkeitsfreiheit. Wenn ich daran denke, wieviel kranke und gestörte Individuen uns umgeben, möchte ich nicht verantwortlich sein, wenn meinen Liebsten irgend etwas zustösst, aufgrund eines Bildes, das ich hochgeladen hab. Das tönt extrem, aber wäre schlimmstenfalls zutreffend. Soweit schon mal phantasiert?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Klaus S., Bern
    Ich persönlich finde es einfach nur bemitleidenswert und eher lächerlich, dass jede(r) das Gefühl hat, ausgerechnet sein Kind sei etwas besonderes und alle müssten ihn/sie dafür bewundern. Es ist/war noch nie ein grosses Kunststück Kinder in die Welt zu setzen, wäre das der Weisheit letzter Schluss, es ginge dieser Welt bedeuten besser als je zuvor, doch genau das Gegenteil passiert. Think about it bzw. "Who am I - Kein System ist sicher", we're watching you all since 1984.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gloria L., Mosnang
      Dann möchte ich aber auch keine Katze-, Hunde- oder Pferdebilder mehr sehen. Das interessiert mich nämlich auch überhaupt nicht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen