Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell Euer hartnäckigster Ohrwurm heisst: «I schänke dir mis Härz»

Ihr habt entschieden: Züri West hat den hartnäckigsten Ohrwurm von allen produziert. Die ganze Ohrwurm-Hitparade inklusive Siegertitel könnt ihr hier hören.

Legende: Audio Die Ohrwurm-Hitparade abspielen. Laufzeit 50:43 Minuten.
50:43 min, aus Audio Aktuell SRF 3 vom 11.04.2014.

Einmal gehört und plötzlich bringt man eine Melodie nicht mehr aus dem Kopf. Hier zu Lande nennt man dieses Phänomen «Ohrwurm», bei den Brasilianern heisst es «Ohrkaugummi» oder in den USA «klebrige Musik».

Laut Experten ist es nicht der ganze Song, der sich im Kopf immer und immer wieder abspielt, sondern nur ein 15 bis 30 Sekunden langer Ausschnitt. Dieser muss nicht einmal einen Text haben. Häufig ist es nur eine Melodie, die nicht mehr weg will.

Das Rezept

Die Melodie muss eingängig sein und den Nerv der Zeit treffen. «Es gibt typische Akkorde und Akkordabfolgen die im Pop immer wieder vorkommen», sagt Domenico Ferrari, Musikproduzent und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste.

Seit wann gibt es den Begriff Ohrwurm?

In der Antike wurde der Begriff für etwas anderes verwendet. Damals war ein Ohrwurm ein Insekt, das zur Behandlung von Ohr-Krankheiten eingesetzt wurde. Erst im 18. Jahrhundert wird die Verbindung zur Musik hergestellt. Im deutschen Wörterbuch wird das Phänomen allerdings noch als «Gassenhauer» betitelt. Erst in den 60er Jahren wurde bei eingängigen Melodien von Ohrwurm gesprochen.

Ohrwurm-Hitparade

Was ist der schlimmste Ohrwurm? Stimmt ab und wir spielen euch am Freitag zwischen 16 und 17 Uhr eure Ohrwurm-Hitparade.

98 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.