Zum Inhalt springen

Aktuell Florence Fischer gerät ins Schleudern

Mit dem Handy am Steuer: Die Verkehrsredaktorin von SRF 3 erlebte, wie gefährlich das ist. In Safenwil wagte sie sich auf eine Rundstrecke mit Schikanen.

Multitasking ist Stress, und manchmal auch saugefährlich. Auf Schweizer Strassen gab es 2012 wegen «Ablenkung durch Bedienung des Telefons» 45 Unfälle, darunter einen mit tödlichem Ausgang.

Ablenken statt lenken

SRF 3 Verkehrsredaktorin Florence Fischer musste SMS-schreibend durch einen Parcour fahren und konnte dabei kaum ihr Auto beherrschen. Mit dieser Überforderung ist sie nicht alleine.

Trotzdem ist Telefonieren oder SMS schreiben während dem Autofahren schon fast ein Trend. 10'232 Personen mussten im vergangenen Jahr ihren Ausweis abgeben, weil sie sich beim Autofahren durch ein Navigationsgerät oder Telefon ablenken liessen. Das ist eine markante Steigerung um fast sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mit dem Handy am Steuer – kein Kavaliersdelikt

Das Verwenden eines Handys ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt kostet 100 Franken Busse. Aktivitäten, die übers Telefonieren hinausgehen (SMS tippen oder lesen) gelten als grobe Verkehrsregelverletzung und können angezeigt werden.

Wer durch grobe Verletzung der Verkehrsregeln eine ernsthafte Gefahr für die Sicherheit anderer darstellt oder diese in Kauf nimmt, muss mit einer Geldstrafe oder mit bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen.

Der Florence-Fischer-Test

Diese Ablenkungen waren für unsere Verkehrsredaktorin am gefährlichsten:

1. Radio einstellen
2. Telefonieren
3. auf dem Handy das Navi bedienen
4. SMS schreiben

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Maja Hofmann, Winterthur
    Diese Kampagnen und Sendungen betr. Ablenkung am Steuer finde ich super! Allerdings frage ich mich immer wieder, weshalb alles aufgeführt wird vom Telefonieren übers SMS schreiben zum Essen, Schminken etc., aber NIE vom Rauchen (mit all seinen "Vorbereitungen"- wie Zigarette aus dem Päckli klauben- und anderem Ablenkungspotenzial - wie z.B. Asche die runterfällt...)!? Ist das einfach tabu?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik, Bern
    Hier wird ja zensiert!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Sägesser, Liebefeld, BE
    Vergleich Handy am Ohr oder Freisprechanlage... Mich überrascht, dass die Nutzung der Freisprechanlage fast gleich gefährlich sein soll wie das Handy am Ohr. Wenn ich freispreche, halte ich immerhin meine Hände da wo sie hingehören... was beim Handy halten nicht der Fall ist. Die Reaktionfähigkeit ist doch mindestens bei Lenkmanövern beim Handy halten deutlich stärker beeinträchtigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen