Zum Inhalt springen

Aktuell «Friends»-Fans müssen stark bleiben: Es gibt doch keinen Film

Ein Paradebeispiel, warum man nicht alles im Internet glauben darf: Ein Trailer über einen möglichen Friends-Film ist eine Falschmeldung.

Wir müssen zugeben: Auch wir sind reingefallen. Seit einer Woche dreht ein Trailer in den sozialen Medien seine Runden. Das Kurzvideo impliziert, dass im 2018 der langersehnten «Friends»-Film in den Kinos startet.

Allein auf YouTube über 3 Millionen Klicks: Der besagte Trailer

Seit die TV-Show 2004 endete, warten Fans der US-amerikanischen Erfolgsserie auf eine Fortsetzung. Ob als Serienfortsetzung oder Film – Hauptsache, die Story rund um Rachel, Ross, Monica, Chandler, Joey und Phoebe geht endlich weiter.

Tweet
Legende: Twitter-User @PowderLuke hat seine Prioritäten. Twitter/PowderLuke , Link öffnet in einem neuen Fenster

Aufmerksame Zuschauer wussten aber bereits nach der ersten Szene: Hier handelt es sich um einen Schwindel. Bei den Szenen im Trailer handelt es sich um Zusammenschnitte aus diversen Serien, in welchen die Friends-Schauspieler nach dem Ende der Serie mitspielten.

«Herauszufinden, dass es einen Friends-Film geben wird, dass es eine Falschmeldung ist und das innert drei Minuten. Das ist nicht die Art, wie ich aufwachen will. Diese Woche bin ich emotional nicht zugänglich.»

Dass es jemals einen Film geben wird, ist unwahrscheinlich. Aber nicht nur, weil der Cast beschäftigt ist mit anderen Projekten. Jennifer Aniston sagte vergangenes Jahr in einem Interview , dass es kaum mehr möglich sei, diese Art von Story umzusetzen und führt fort: «Würde Friends heute produziert werden, sähe man ein Café, voll mit Menschen, die auf ihre Smartphones starren.»