SRF 3 Chefsache: Mit Nati-Chef Peter Stadelmann in Bern

Er ist der Boss von Ottmar Hitzfeld und verhandelt die Prämien mit den Spielern. Peter Stadelmann ist der Chef der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft - den eigentlich niemand kennt. Tom Gisler heftete sich am Freitag an seine Fersen.

Zusatzinhalt überspringen

Von St. Gallen nach Südafrika

Von St. Gallen nach Südafrika

Peter Stadelmann ist 61 Jahre alt, verheiratet und führt eine eigene Anwaltskanzlei in Gossau SG. Er war lange Vorstandsmitglied des FC St. Gallen, bevor er 2004 Präsident der Nationalliga wurde. 2009 wählte ihn der Schweizerische Fussballverband (SFV) zum Delegierten der Nationalmannschaft. Sein erster grosser Einsatz war die WM in Südafrika.

Es ist ein Schicksalstag. Auch für Peter Stadelmann. Am Freitagabend spielt die Schweizer Nati gegen Island. Wenn sie das Spiel gewinnt, steht sie mit einem Bein an den Weltmeisterschaften in Brasilien. Die WM 2014 ist das nächste grosse Ziel der Fussball-Nationalmannschaft.

Massgeblicher Einfluss

Während die Spieler und der Trainer ständig im Rampenlicht stehen, ist deren Boss kaum bekannt. Doch Peter Stadelmann hat massgeblichen Einfluss auf die Erfolge und Niederlagen unserer Tschütteler.

Nicht nur entscheidet er mit, ob Ottmar Hitzfeld bleibt oder gehen muss. Er handelt auch die Erfolgsprämien mit den Spielern aus. Kein unwesentlicher Faktor, wenn es um die Motivation der Mannschaft geht.

Live dabei - im Radio und im Web

SRF 3 besucht Peter Stadelmann im Hotel in Bern, wo er und das Team sich auf den Match vorbereiten. Vom Frühstück mit den Spielern bis zu wichtigen Sitzungen mit Trainer und Staff ist Moderator Tom Gisler live dabei - und ihr seid es ebenso, im Radio und auf Twitter.

Wo die Nati-Fussballer schlafen

SRF 3 Chefsache auf Twitter