So kommt ihr elegant durch's verregnete Pfingstwochenende

Gegen das nasskalte Pfingstwochenende gibt es nur eine Lösung: Bunte, robuste und schöne Regelmäntel. Besonders einer fällt diese Tage auf: Der sogenannte Friesennerz. Der klassische Fischermantel erlebt derzeit ein Comeback.

Regenmäntel gibt es von billig bis überteuert!

Seit das skandinavische Label Stutterheim sich dem klassischen Fischermantel angenommen hat, ist das Ding echt hip. Den Regenmantel gibt es in allen möglichen Farben, der Schnitt hingegen bleibt bei praktisch allen Modellen gleich.

An Tagen wie heute macht eine Regenjacke Sinn. Gerade jetzt, wo wir oft Jeans- oder Lederjacke tragen, brauchen wir etwas, was uns vor einem plötzlichen Platzregen schützt. Den Schirm lassen wir dauernd stehen, und Outdoorjacken sind für stilbewusste Menschen keine Alternative. Also macht euch an den Friesennerz.

Der Friesennerz ist ein klassischer Regenmantel, wie ihn Fischer in Nord- und Ostfriesland tragen, meist knallgelb. Inzwischen hat es das Ding in die Gestelle trendiger Modeshops geschafft – dank Stutterheim. Das Norwegische Start-Up-Label hat dem klassischen Regenmantel neues Leben eingehaucht. Der Schnitt ist simpel, die Liebe zum Detail hingegen gross. Wer sich einen Stutterheim kauft, kauft sich ein Lebensgefühl. So tragen Stars wie JayZ und Fashionistas wie Veronika Heilbrunner einen solchen Mantel.

Was haben wir Normalos vom Regenmantel-Trend? Noch nie war es so einfach, einen ansehlichen Regenparka zu kaufen. Sowohl andere Labels als auch grosse Ladenketten haben nachgezogen und bieten uns diesen Frühling Schutz vor Regen in allen möglichen Preisklassen. Also zugreifen!