Open Air Gampel - unsere Bewertung

In Gampel wird die Party gleich gross, wenn nicht grösser geschrieben als der Musikgenuss. Die Absage der Toten Hosen und dem Show-Abbruch der Beatsteaks war ein grosses Pech. Wie schnell die Organisatoren Kraftklub als Ersatz organisierten, verdient grossen Respekt.

Fünf Sterne für das Publikum am Open Air Gampel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fünf Sterne für das Publikum am Open Air Gampel. SRF / Florian Schweer

    • 3 Sterne Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: 3 Sterne SRF

      Programm

      Mit Headlinern wie The Prodigy, Adel Tawil oder den Beatsteaks hat das Line-Up nicht die hypigsten Bands des Jahres aufgegabelt – und hatte ausserdem fieses Pech mit der Absage der Toten Hosen und dem Konzertabbruch der Beatsteaks. Dafür lieferten Deichkind ein grosses Show-Highlight und die unteren Zeilen auf dem Plakat boten neben viel gitarrenlastigem Rock auch Abwechslungen Retrosound wie den von Kitty, Daisy & Lewis.

    • 3 Sterne Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: 3 Sterne SRF

      Neuentdeckungen

      Hier gibt’s wenig zu entdecken. Die Punk-, Metal- und Rockbands (Menzingers, Baroness, Seether, Against Me! etc.) sind gestandene Grössen in der Szene. Frank Carter (Ex-Gallows) war dafür exklusiv in der Schweiz und die neuen The Last Internationale aus New York schlicht eine Offenbarung. Die geile Show von Halestorm ist auch für Nicht-Rocker ein Hingucker. Awolnation war nicht als Band, ihren Hit «Sail» kennt jedes Kind, aber als richtig fetter, schnörkelloser LA-Rock-Act durchaus eine positive Überrascheng.

    • 3 Sterne Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: 3 Sterne SRF

      Sound-Qualität

      Soundtechnische Top-Momente der Headliner wurden immer wieder getrübt durch zu leise Abmischungen - vor allem am Nachmittag und bei den Beatsteaks. Die ohrenbetäubende Musik der Partyzelte stört: Auf der kleinen Bühne geht einfach jeder ruhigere Sound-Moment kaputt.

    • 4 Sterne Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: 4 Sterne SRF

      Hühnerhautfaktor

      Stefanie Heinzmanns Heimspiel war schlicht grossartig. Awolnation war richtig fett. Als die Toten Hosen, ohne Sänger Campino, doch noch auftauchten und mit Kraftklub zwei Songs spielten, stand die Zeit still: Leute rannten Hals über Kopf aus den Partyzelten zur Bühne. The Prodigy und Deichkind waren ganz grosses Kino mit Pyros und Leuchtstäben im Publikum.

    • 5 Sterne Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: 5 Sterne SRF

      Publikum

      Die Gemütlichkeit und auch dieses original-urchige Walliser-Sein ist herzerwärmend, sehr unterhaltsam, und absolut ansteckend. Da herrscht noch Freude, zu jeder Sekunde und überall auf dem Festivalgelände.

So habt ihr das Open Air Gampel bewertet

  • Wir wollten es ganz genau wissen. Was hat euch am Open Air Gampel gefallen und was könnte besser sein? Ihr habt grosszügig Sterne verteilt. Das ist das Resultat:

  • 5

    Stimmung

  • 4.5

    Hormonspiegel

  • 4.5

    Ässe und Trinke

  • 4.5

    Komfort

  • 4

    Musik