Zum Inhalt springen
Inhalt

Highlights Jacky Donatz kocht für 15.35 Franken

Dass ein renommierter Koch wie Jacky Donatz mit edlen Ingredienzen zaubern kann, ist klar. Aber kann so ein Koch auch günstig kochen? Antwort: Er kann. Und wie!

Gute Köche müssen auch gute Rechner sein. Sonst geht ihr Restaurant pleite und es ist Essig mit weiteren Gourmet-Menüs. Sonnenberg-Chefkoch Jacky Donatz tritt den Beweis an. Behändes Kalkulieren beweist er für einmal nicht für den Grosseinkauf für sein Restaurant, sondern beim Posten für den 4-Personen Haushalt.

«Mit kleinem Geld zu kochen, macht Spass!»

sagt Jacky Donatz. Vergnügt macht er sich ans Einkaufen. Er prüft Aktionen, überlegt sich Menü-Kombinationen, sieht ein neues günstiges Angebot, verwirft eine Menü-Idee wieder und hat eine neue parat. Schliesslich sind die Einkäufe im Körbli. Kostenpunkt: 15.35 Franken.

Gegen das Januarloch

Eingekauft hat Jacky Donatz: Nature-Joghurt, Pouletschenkel, Suppengemüse, Kartoffeln, Chicorée, Thon, Orangen. Als Menü resultiert: Chicorée Salat, Poulardenschenkel in der Bouillon mit Kartoffeln und Gemüse, Joghurt-Créme mit Tarocco Orangen.

Jacky Donatz hat vorgelegt. Da lässt sich SRF 3 Chefkoch Jann Hoffmann natürlich nicht zwei Mal bitten: Zusammen mit seinem Küchen-Komparsen Philippe Gerber macht er sich in «SRF 3 kocht fein» ans 20-Franken-Menü für 4 Personen.  Wir lernen: Wenn grosse Köche scharf kalkulieren, kann das Januarloch einpacken.