Video-Challenge: Bright November spielen im Hinterhof Cello

Vier Freunde, die Musik machen – energiegeladen, authentisch und vor allem sphärisch. Die Indie-Band Bright November ist unser SRF 3 Best Talent im September. Die Berner haben ihren Sound gefunden, beeindrucken mit Spielfreude, Selbstbewusstsein und einem reifen Debüt-Album, das Gegensätze vereint.

Video «Video Challenge: Bright November auf dem Basketballplatz» abspielen

Video Challenge: Bright November auf dem Basketballplatz

3:28 min, vom 21.9.2017
Cello statt elektrische Gitarre. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Cello statt elektrische Gitarre. SRF 3

In der Video-Challenge müssen unsere SRF 3 Best Talents ihre Songs an aussergewöhnlichen Orten performen – und uns möglichst verblüffen. Bright November haben uns dabei mit einem kleinen, verlotterten Hinterhof in der Stadt Zürich überrascht.

Irgendwo spielen Kinder Pingpong, man hört Kirchengeläut. Inmitten dieser Szene die Band mit ihren Instrumenten: Anstelle der elektrischen Gitarren und Synthesizer-Sounds spielen die Jungs Cello und Akkordeon.

Live-Qualität im Studio

Live bei Judith Wernli im SRF 3-Studio und verzückte das Quartett uns und unsere Hörer gleichermassen. Nach der Live Session waren sich alle einig: Die Jungs haben unser Studio kurzerhand in ein kuscheliges Konzertlokal verwandelt. Judith Wernli fand: «Da tschudderets di gad!»

Video «Bright November «The Best Is Yet To Come» – SRF 3 Live Session» abspielen

Bright November «The Best Is Yet To Come» – SRF 3 Live Session

4:20 min, vom 11.9.2017

Sound, der bewegt

Im vermeintlich Widersprüchlichen liegt die Magie oder das Geheimnis von Bright November. Die Indie-Band aus Bern vereint Gegensätze nicht nur in ihrem Bandnamen, sondern auch in ihrer Musik: Die vier Freunde machen Sound, der bewegt.

«  Die Band hat sich und ihren Sound gefunden. Sie ist vielseitig und authentisch.  »

Hana Gadze
Moderatorin «SRF 3 Punkt CH»

Bright November – SRF 3 Best Talent September 2017

1:10 min, vom 31.8.2017

Das «Bright» im Namen steht für das Helle und Warme, das «November» für das Neblige, Düstere. Der Bandname zeugt vom roten Faden, der sich durch das Debüt-Werk «In This Together» mit seinen zwölf Songs zieht: Stimmungen zwischen Melancholie und Fröhlichkeit, zwischen Party und Tiefgründigkeit bauen sich auf, wechseln sich ab und vereinen sich zu einem grossen Ganzen.

«  Vom schnellen, vorwärts treibenden bis hin zum ruhigen, schweren Song: Bright November schaffen eine sphärische, fast schon magische Stimmung, in der man sich wohl fühlt. »

Hana Gadze
Moderatorin «SRF 3 Punkt CH»

Die Vier sind auch neben der Bühne beste Freunde. Das wirkt sich auf das Gesamtpaket Bright November aus. Der Sound und der visuelle Auftritt der Band kommen aus einem Guss daher. Vom Video bis zur Website: Alles ist Teamarbeit und hausgemacht. Kein Wunder: Unter den Bandmitgliedern findet sich ein Grafiker, ein Fotograf und ein Informatiker – Bright November sind quasi eine kleine, selbständige Multimedia-Agentur.