De Song vom Tag: Oskaar «Never Met You»

Hinter Oskaar versteckt sich kein Geringerer als der Zürcher Guillermo Sorya. Unter neuem Namen will er sich musikalisch neu orientieren. «Never Met You» klingt nach wie vor soulig, aber viel elektronischer. «Future-R&B» wie Oskaar selbst sagt. Der Song ist eine Hymne für alle gebrochenen Herzen.

«Never Met You» handelt von der Resignation, die man fühlt, wenn einen jemand so sehr verletzt hat, dass man am Boden zerstört ist. Obwohl man sich am liebsten von all diesen negativen Gedanken losreissen möchte, drehen sie sich nur um diese eine Person. Und man wünscht sich, man hätte sie nie im Leben getroffen.

Bondage-Clip als Sinnbild

Dieses «Nicht-vom-anderen-los-kommen» wird im Video-Clip zu «Never Met You» wunderschön dargestellt. Oskaar ist mit Bondage-Stricken an eine Frau gefesselt und kann sich nicht von ihr befreien. Bei der Frau handelt es sich übrigens um die bekannte balinesische Performance-Künstlerin FA'VELAPUNK. Ein wirklich gelungenes Gesamtkunstwerk. Die Debut-EP von Oskaar soll noch diesen Herbst erscheinen.

De Song vom Tag - 07. September 2015.

Du willst alle Songs von allen Tagen? Dann folge uns hier auf Spotify.