Die Hitparade des Berliner Mauerfalls

Mit dem Fall der Berliner Mauer wurde Weltgeschichte geschrieben, und die Welt tanzte 1989 im Rhythmus von «Lambada». Die Top Five der Wende.

Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer und die West-Deutschen und Schweizer schwangen synchron die Hüften bis zum Leistenbruch. «Lambada» war zu diesem Zeitpunkt auf Platz 1 in der Hitparade beider Länder.

Die Top Five der Schweizer Hitparade vom 5.11.1989

Kaoma«Lambada»
Milli Vanilli«Girl I'm Gonna Miss You»
Jive Bunny & The Mastermixers«Swing The Mood»
Technotronic feat. Felly«Pump Up The Jam»
Jive Bunny & The Mastermixers«That's What I Like»

Auf dem zweiten Platz der Single-Charts war bereits nichts mehr vom damaligen Zeitgefühl, beziehungsweise von Aufbruch- und Freiheitsgefühlen zu spüren. Herzschmerz macht sich breit mit «Girl I'm Gonna Miss You» von Milli Vanilli. Jener Band, die später in die Musikgeschichte einging, weil sie keinen einzigen Ton selber gesungen hat.

Milli Vanilli «Girl I'm Gonna Miss You»

Die Top Five der BRD-Hitparade vom 6.11.1989

Kaoma«Lambada»
Milli Vanilli«Girl I'm Gonna Miss You»
Sydney Youngblood«If Only I Could»
Technotronic feat. Felly«Pump Up The Jam»
Black Box«Ride On Time»

In der DDR gab es keine Verkaufshitparade wie im Westen. Doch eine Jahreshitparade, die gab es 1989, und dort schwammen Eigenproduktionen wie «Schattenkreuze», «Lebensroulette» oder «Verlorene Kinder» von Silly obenauf.

Die Top Five der DDR-Jahreshitparade von 1989

Rockhaus«Mich zu lieben»
Ralf Bursy«Lebensroulette»
Karussell«Schattenkreuze»
Puhdys«Kleiner Planet»
Silly«Verlorene Kinder»